Opferschutz - Menschenrechte in Deutschland

An aid project by “subvenio e.V.” (S. Jeske) in Düsseldorf, Germany

11% funded

S. Jeske (Project Manager)

S. Jeske
subvenio e.V. setzt sich bundesweit als erste und einzige gemeinnützige Organisation für einen menschenwürdigeren Umgang mit Betroffenen von fremd verschuldeten körperlichen Schädigungen ein - ohne Ausnahme wie Spezialisierung auf bestimmte Verletzungsart oder Standort.

Geschädigte durch:
Unfall, Verkehrsunfall, Medizinschaden, Gewalttat, Unglück (Loveparade, Kölner Stadtarchiv) usw.

Neben dem – körperlichen und/oder seelischen – Trauma des eigentlichen Ereignisses beginnt für die Geschädigten oftmals ein langer Leidensweg, der neben der Rehabilitation auch einen jahrelangen, zermürbenden Kampf mit Rechtssystem Berufsgenossenschaften und Versicherungen bedeutet. Dieser Teufelskreis führt nicht zuletzt dazu, dass die Betroffenen ein nicht enden wollendes Trauma durchleben. Ihre Genesung wird dadurch nahezu unmöglich. Obwohl ein Anspruch auf angemessene Schadensregulierung besteht, wird den Betroffenen die Leistung verweigert.

33 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten bereits bundesweit unermüdlich für die Verbesserung der Situation und leisten konkrete Hilfe und Unterstützung für Geschädigte. Wenn gewünscht betreut unser Berater den gesamten Weg. (Korrespondenz mit Behörden, Versicherungen, Fachanwälten, Austausch mit Gleichgesinnten, Begleitung zu Gutachten, Gerichtsterminen usw.) Durch die persönlichen Erfahrungen unserer Mitarbeiter profitieren alle Beteiligten.

Der Geschädigte erhält wertvolle Hilfe, die er anderweitig nicht findet und unser Mitarbeiter hat das gute Gefühl, sein eigenes Erlebnis nicht umsonst durchgestanden zu haben. Viele unserer Mitarbeiter sind/waren selbst betroffen.

Wir führen Gespräche mit Politikern und fordern Gesetzesänderungen. Das Grundgesetz und die Menschenrechte müssen auch für Menschen gelten, die unverschuldet verletzt werden! Meist werden die Verursacher geschützt - nicht die Geschädigten. Dieser Zustand MUSS geändert werden.

Wir schalten die Medien ein um die Öffentlichkeit zum Beispiel darüber zu informieren, dass jährlich über ACHT Millionen Menschen Unfälle erleiden.

Wie jede gemeinnützige Organisation sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Es fallen Kosten an wie Telefon, Internet, Papier, Toner, Nebenkosten, Versicherungen usw..

Sie können uns dabei unterstützen weiter zu helfen.
Spenden Sie für den Erhalt der Institution, die Hilfe erst möglich macht.

More information:

Location: Düsseldorf, Germany

Read more

Information about the project:

Ask S. Jeske (Project Manager):

Q&A section loading …