Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

„Cape Mental Health Society“ - Freiwilligendienst in Kapstadt, Südafrika

Seit September bin ich für ein Jahr in Südafrika "weltwärts gehen", arbeite als Freiwillige für die „Cape Mental Health Society“ (CMHS) und kann unvergessliche Erfahrungen machen. Hierfür ist finanzielle Unterstützung nötig. Werden Sie Teil...

Ronja H. from South African German Network e.V. (SAGE Net)Write a message

Hallo,
Ich heiße Ronja, bin 19 Jahre alt und komme aus Oldenburg. Im Sommer 2016 habe ich die Schule mit dem Abitur beendet.
Doch was kommt danach?
Ich entschied mich dafür, im Rahmen von weltwärts einen Freiwilligendienst zu leisten und habe mich erfolgreich bei der Organisation SAGE Net beworben.
Seit September 2016 ist es soweit, ich arbeite für ein Jahr als Freiwillige für die „Cape Mental Health Society“ (CMHS) und kann unvergessliche Erfahrungen machen.

Was ist die „Cape Mental Health Society“?
Die „Cape Mental Health Society“ (CMHS) ist eine Einrichtung zur Unterstützung geistig beeinträchtigter Menschen in Kapstadt und ist die größte ihrer Art im Land. CMHS hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder mit geistigen Einschränkungen Möglichkeiten zu eröffnen ihr Potential zu entfalten und betroffenen Erwachsenen, durch Workshops und betreute Arbeitsstellen, den Weg ins Alltags- und Arbeitsleben zu erleichtern. Die CMHS arbeitet außerdem daran, die öffentliche Akzeptanz gegenüber geistig beeinträchtigten Menschen zu steigern.

Ich arbeite bei der „SIYAKWAZI – INTEGRATION COMPANY“. Ziel von Siyakwazi ist die Eingliederung von geistig beeinträchtigten Erwachsenen in den offenen Arbeitsmarkt. Dafür werden Workshops und betreute Arbeitsstellen angeboten. Hierbei gibt es Tätigkeiten in verschiedenen Levels mit immer anspruchsvolleren Aufgaben. So können sie Geld verdienen, selbstständiger werden und neue Fähigkeiten erlernen.
Meine Aufgaben bestehen darin Workshops zu betreuen und Trainees zu ihren Einsatzorten in ganz Kapstadt zu begleiten. Während des Jahres werde ich von CMHS geschult und unterstützt um meine Arbeit möglichst gut machen zu können.
Mehr zu SIYAKWAZI, meiner Arbeit und meiner Zeit in Südafrika können Sie auf meinem Blog, unter www.ronjagehtweltwaerts.wordpress.com, finde

Warum ein Förderkreis?
Weltwärts ist ein vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu 75% geförderter Lerndienst mit dem junge Erwachsene Erfahrungen sammeln können und ein kultureller Austausch zustande kommt.
Die restlichen 25% der Kosten muss SAGE Net, meine Endsendeorganisation, aus eigenen Mitteln aufbringen. Da sie keinen Profit machen und jedes Jahr mehrere Freiwillige entsenden ist das noch immer ziemlich viel Geld. Deshalb will ich bei der Finanzierung meines Freiwilligendienstes helfen und einen Förderkreis aufbauen, bestehend aus Privatpersonen, Organisationen oder Unternehmen.

An dieser Stelle kommen Sie ins Spiel:
Werden Sie Teil meines Förderkreises und machen Sie es damit möglich, dass ich „weltwärts gehen“ kann und ein solches Programm überhaupt möglich ist! Jeder einzelne Cent bringt mich der Finanzierung ein Stück näher!
Vielen Dank für ihr Interesse und ihre Unterstützung!

mehr Informationen:
mein Blog - www.ronjagehtweltwaerts.wordpress.com
weltwärts - www.weltwaerts.de
SAGE Net - www.sage-net.org
CMHS - www.capementalhealth.co.za

This project is also supported on