Change the world with your donation
7

SOS MEDITERRANEE - Together against dying in the Mediterranean!

A project from SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V.
in Mittelmeer, Italy

Comment this project

The betterplace.org General Terms of Use apply.

* * 23 August 2018 at 09:59 PM
Dieser Kommentar wurde von betterplace.org gelöscht. Der Kommentar verstößt gegen unsere aktuellen Nutzungsbedingungen.
Edit
Dirk Lichters 14 August 2018 at 09:00 AM
Dieser Kommentar wurde von betterplace.org gelöscht. Der Kommentar verstößt gegen unsere aktuellen Nutzungsbedingungen.
Edit
Christine Kohler 06 August 2018 at 11:54 AM
Guten Tag! Ja wir haben ein sehr volles europäisches Boot und wir werden es noch voller bekommen. Der Treibhauseffekt, die vielen Kämpfe in Afrika und die wachsende Arbeitslosigkeit, der Hunger und die Aussicht auf eine goldene Zukunft locken die Menschen nach Europa. Die Wüsten breiten sich aus und wir in Europa nutzen die Gunst der Stunde, die Verzweiflung der Menschen, wir lassen Sie unsere Nordseekrabben pulen, Kleidung nähen zu einem Hungerlohn. Wir transportieren arme Kühe dahin. Wir drücken Ihnen unsere alten Autos auf und wir ignorieren ihre Religion und Gewohnheiten. Der Islam ist nicht unser Feind und wir sollten auch ein Land der Religionsfreiheit sein. Jede Religion ist unterschiedlich und wir verstehen durchaus nicht alles wie diese Menschen uns nicht verstehen. Wir lieben Schlachtplatte, mögen diese es. Wir haben Sie früher in unsere Schlachthöfe zum Ausdarmen für unsere Weißwürste gesandt. Das war auch nicht in Ordnung. Der Treibhauseffekt erhöht den Meeresspiegel und Inselstaaten verschwinden. Tiere sterben in Scharen und wann regnet es schon einmal. Wir verkaufen Ihnen auch noch Waffen zum Kämpfen und wir stehlen ihnen zum Teil ihre Bodenschätze. Wir können nicht alle Menschen aufnehmen aber wir haben starke Partner in Europa. Verzeihung die Großväter die großen Jäger können so einen Teil ihrer für mich nicht nachzuvollziehenden Taten wieder gut machen. Verzeihung königliche ehemalige königliche Hoheiten. Tausend Küsse nach Spanien. Sie sind ein Juwel möge Gott Sie immer beschützen.
Edit
Beate Uhl 06 August 2018 at 11:08 AM

This comment responds to this news.

Sie denken, die Mehrheit der europäischen Bevölkerung befürwortet das Handeln dieser sogenannten Rettungsorganisationen? Warum gibt es dann diesen immer weiter wachsenden "Rechtsruck" in vielen europäischen Ländern? Organisationen wie Sie schüren die Auswirkungen imens. Sie sprechen immer davon, daß sich die Flüchtlinge in Seenot befinden und Sie diese Menschen retten müssten. Fakt ist aber, daß sich diese Menschen vorsätzlich und absolut bewusst in diese vorhersehbar, gefährliche Situation bringen! Die Flüchtlinge gehen fest davon aus, daß sie von Organisationen wie Sie es sind, gerettet werden. Und bei allem Respekt, hier kann man nicht von Rettung sprechen. Sie sind ein Wassertaxi, welches Europa nichts, aber auch gar nichts Gutes bringt. Stoppen Sie diese Aktionen und kümmern Sie sich um wirkliche Notfälle. Und das ist das, was die Mehrheit der europäischen Bevölkerung denkt!
Edit
Christine Kohler 30 June 2018 at 06:29 AM
Eine Kamera an Bord zu haben ist nicht unwichtig. Die Schiffe sind überladen. Falls jemand über Bord geht merkt man es rechtzeitig. Alle sehen Big Brother, das nur zeigt, wie man im Haus herumsitzt. Das hat Millionen Einschaltquoten. Es ist doch gut, wenn man sieht, wie es auf dem Schiff zugeht. Man wei0 dann das das Geld auch ankommt und warum man es braucht. Denken Sie die Motoren laufen von alleine und die Helfer arbeiten alle umsonst. Wer bezahlt das Essen? Aber Sie haben nicht unrecht. In allen Länder in denen der Islamische Staat sein Unwesen treibt lagert Gold. In Syrien, im Irak und in anderen Ländern. Wieviel Nazigold liegt denn in der Schweiz noch im Schießfach? Kein Mensch müsste hungern wäre der Verkauf und das Einschmelzen kein Problem. Wie viele von uns gehen zu Moneygold? Was ist aber neben den Kriegen und dem Terror noch schuld? Der Klimawandel und für den sind wir alle verantwortlich. Die Ozonschicht bekommt Lücken durch das viele Abgas. Die großen Konzerne tun das übliche. Gsprom - Rosnef - Herr Schröder. Das Eis der Arktis und Antarktis schmilzt und der Golfstrom hat sich geändert. Das Plankton im Meer wird weniger und überfischt ist es längst. Der Meeresspiegel steigt und Inseln verschwinden. Wir zerstören unsere Welt und woher soll denn der Regen kommen? Ohne Regen kein Gras, kein Ackerbau, die Tiere verhungern, den Bauern bricht der Verdienst weg. Sie verkaufen ihre Frauen und Kinder an Europäer. Es wird gekämpft und Minen sind im Boden. Man sendet die Kinder voran und diese explodieren. Im Südsudan geht man zum Studieren und zum Kämpfen und man hungert. Diese Menschen können unter diesen Bedingungen schlecht dort bleiben. Wie viele Eurer Vorfahren waren denn auf Schiffen aus Preußen?
Edit
Arthur Brecht 30 June 2018 at 01:32 AM

This comment responds to this news.

This comment has been deleted by betterplace.org. The comment violates our current terms of use.
Edit
Elmar Stark 27 June 2018 at 08:55 PM

This comment responds to this news.

Jeder der an diese "Hilfsorganisationen" spendet macht sich mitschuldig an der daraus entstehenden Sogwirkung, mitschuldig an den daraus entstehenden Verteilungskämpfen und den zwangsläufig provozierten Tumulten in Europa, [...] ((Dieser Teil des Kommentars wurde vom betterplace.org-Team entfernt, da er gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt.)). Alle die diese Völkerwanderung in irgend einer Weise fördern werden zur Verantwortung zu ziehen sein!
Edit
Christine Kohler 24 June 2018 at 10:32 AM
Ich finde es toll. Warum fragt ihr nicht "Bella" ob Sie helfen kann? Twittern oder in Ihren Facebook Account. Warum fragt ihr nicht in Hamburg? Oder fragt die Crew der "Deutschen Küstenwache". Liebe Fans von Ornella, Manu, Rüdiger und mehr habt ihr Eure Hosentaschen schon leer?
Edit
Sabine Schmidt 17 June 2018 at 05:59 PM
Würdet Ihr Projekte in Europa unterstützen wie z.B. Kinderarmut bekämpfen, Grundschulen sanieren, den Tierschutz unterstützen etc. Es gibt so vieles was Europa mehr helfen würde, als diese gefährliche Völkerwanderung zu beflügeln und unterstützen. Sammelt Plastikmüll aus den Weltmeeren oder stellt Umweltverschmutzer bloß. Das was Ihr da betreibt bedroht die Sicherheit und die Existenz unzähliger Europäer!
Edit