Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Beratung und Unterstützung für Angehörige von Inhaftierten

Nürnberg, Germany

Beratung und Unterstützung für Angehörige von Inhaftierten

Nürnberg, Germany

Unterstützung und Beratung für Angehörige von Inhaftierten (Kinder, Partner, Eltern).

S. Vogt from Treffpunkt e.V. | 
Write a message

About this project

Der Verein Treffpunkt e.V. in Nürnberg bietet als anerkannter freier Träger der Familienbildung, Jugend- und Straffälligenhilfe ein breit gefächertes Spektrum an Unterstützungsangeboten für Menschen in besonderen sozialen Lebenslagen an.
Eine Abteilung des Treffpunkt e.V. ist die Beratungsstelle für Angehörige von Inhaftierten (BAI)

Durch eine Gefängnisstrafe werden Menschen aus ihrem gewöhnlichem Lebensalltag und ihren Lebensbezügen gerissen. Die sozialen und familiären Bindungen sind durch die Trennung stark beeinträchtigt und durchlaufen eine Bewährungsprobe. Der Kontakt zu Familie und Freunden ist nur auf sehr eingeschränkte Art und Weise möglich.

Dies bedeutet nicht nur eine Belastung für die Inhaftierten selbst, sondern auch für deren Angehörige und ihr unmittelbares Umfeld. 
So haben beispielsweise die PartnerInnen plötzlich mit finanziellen Problemen zu kämpfen, müssen häufig den Alltag alleine organisieren und wichtige Entscheidungen eigenständig treffen. Für Kinder stellt der Entzug eines Elternteiles zumeist ein traumatisches Lebensereignis dar. Die Belastung durch die Situation löst mit unter Verhaltensveränderungen aus und die Kinder reagieren z.B. mit Rückzug, Wut oder Überforderung. Die Eltern von Inhaftierten wiederum plagen sich in einer solchen Situation mit Selbstzweifeln, Scham und Schuldgefühlen. Sie stellen sich nicht selten die Frage, was sie in der Erziehung falsch gemacht haben. 

Unsere Aufgabe ist es, die negativen Auswirkungen, ausgelöst durch die Inhaftierung, für alle Betroffenen zu mindern und sie bestmöglich zu unterstützen. 

Unsere Angebote

Beratung
Unser Team bietet neben einem offenem Ohr, kostenlose Hilfe, Unterstützung und Beratung an. 

Begegnung 
In unserer Beratungsstelle finden regelmäßig drei verschiedene Gesprächsgruppen statt. 
- Partnerinnengruppe
- Nachsorgegruppe 
- Elterngruppe 

Begleitung
Die Kinder trifft die Inhaftierung eines Elternteils ganz besonders schlimm. Sie vermissen ihren Papa oder ihre Mama sehr und wünschen sich Begegnungsmöglichkeiten und Kontakt, so viel wie nur möglich.
Aus diesem Bedürfnis heraus bieten wir begleitete Mutter-Kind-Besuch im Gefängnis an, so dass ein intensiver, auch körperlicher Kontakt zwischen Mutter und Kind stattfinden kann. 

Ein Stück Normalität im Gefängnis schafft auch die Vater-Kind-Gruppe. Zu diesem Gruppenangebot treffen sich inhaftierte Väter 14-tägig mit ihren Kindern für jeweils zwei Stunden in der Justizvollzugsanstalt Nürnberg. Es wird gespielt, gebastelt, getobt, gelacht - und vor allem: auch hier ist Kuscheln erlaubt! Die Beziehung zwischen Vater und Kind wird dadurch aufrechterhalten und intensiviert.

Mit Deiner Spende hilfst Du uns, unsere Angebote weiterhin anzubieten und ausbauen zu können.

Vielen Dank, dass Du uns hilfst!

Updated at 18. March 2020

This project is also supported on