Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

1 / 4

Starthilfen für Flüchtlinge in Düsseldorf

Starthilfen für Flüchtlinge in Düsseldorf Holthausen

S. Betz from AWO Düsseldorf Write a message

Die AWO Düsseldorf wird im Februar die dritte Wohnanlage für Flüchtlinge in Holthausen in Betrieb nehmen. Dort werden 160 Flüchtlinge aufgenommen. Sie fliehen vor Krieg und Verfolgung und fürchten in ihren Heimatländern um ihr Leben. Die Betreuung der Flüchtlinge erfolgt durch haupt- und ehrenamtliche Kräfte.
Sie werden dort bei ihrem Asylverfahren und allen Fragen des Alltags unterstützt; so z. B. durch rechtliche Beratung, Sprachförderung, Begleitung bei Ämtergängen, Freizeitaktivitäten, u. v. m.
Viele Menschen bringen Ihre Zeit ein und unterstützen in vielfältiger Form die Flüchtlinge ehrenamtlich. Es gehen viele Sachspenden ein, die an die Familien weitergeleitet werden.
Es gibt jedoch einige Dinge, die die Flüchtlinge benötigen, die aber nicht „aus zweiter Hand“ genutzt werden können: z. B. Kosmetik- und Hygieneartikel
Die Organisation innatura setzt hier an und vermittelt fabrikneue Sachspenden / Markenartikel an gemeinnützige Institutionen gegen eine geringe Vermittlungsgebühr. Durch die Weitergabe der Sachspenden wird gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit geleistet, da diese Waren ansonsten vernichtet würden!
Bereits mit einer Spende von 10 € können wir jedem Flüchtling in der neuen Unterkunft einen kleinen Willkommensgruß überreichen, das notwendige Kosmetik und andere Artikel enthält. Neben der Versorgung mit dem Nötigsten nach der Ankunft ist die Förderung der Sprache zentral und absolut existentiell für die erfolgreiche Integration. Daher ermöglicht die AWO den Flüchtlingen, die nicht an einem vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Kurs teilnahmen können den Besuch von Sprachkursen in den Unterkünften bevor deren Asylverfahren abgeschlossen ist. Diese Sprachkurse finanziert die AWO derzeit aus eigenen Mitteln und Spenden. Auch hier können Sie mit einem kleinen Beitrag einen wichtigen Schritt unterstützen! Um auch die soziale Integration zu fördern, werden in den Flüchtlingsunterkünften auch regelmäßig interkulturelle Veranstaltungen wie Sommerfeste etc. durchgeführt. So können sich die Geflüchteten und bereits länger hier Lebende in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen.