Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

1 / 1

Armen Kindern in Nepal eine Bildung ermöglichen

Das Projekt hat das Ziel, besonders armen Kindern in Nepal eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Armut wird reduziert und geförderte Kinder müssen nicht früh anfangen auf den Feldern oder in Fabriken zu arbeiten, wie es leider oft der Fall ist.

L. Bochmann from Bildungsförderung Nepal e.V.Write a message

Nepal ist eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der Welt. Gebeutelt von einem jahrelangen Bügerkrieg, fehlt es bei der Infrastruktur an Vielem. Gerade für das Bildungssystem fehlt Geld und Familien können es sich nicht leisten ihre Kinder zur Schule zu schicken. Stattdessen müssen Sie oft schon früh arbeiten, um zu helfen, die Familie zu ernähren.
Die Bildungsförderung Nepal ist ein Verein mit Sitz in Bad Wildungen und dem Ziel, besonders armen Kindern durch Stipendien gute Schulbildung zu ermöglichen. Kindern aus ländlichen Gegenden wird auf diese Weise die Möglichkeit gegeben, zu verantwortungsvollen und mündigen Bürgern heranzuwachsen.
Nur so kann garantiert werden, dass in Zukunft auch benachteiligte Bevölkerungsschichten in Entscheidungsprozesse einbezogen werden und Nepal sich als Land weiterentwickeln kann.

Als "Gegenleistung" für solche Bildungsstipendien, unterstützen wir, dass die Kinder selber soziales Engagement lernen. Sie sollen sich also selber gemeinnützige Projekte ausdenken und durchführen.

Ein Stipendium an der Schule mit der wir kooperiren (Budhanilkantha, in Kathmandu) kostet pro Monat 70€ und beinhaltet alle Kosten, die für ein Kind anfallen (Essen, hochwertiger Unterricht, Unterkunft,..)
Den Familien der Kinder entstehen also keinerlei kosten, da dies normalerweise das größte Hinderniss ist, ein Kind in eine gute Schule zu schicken.