Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Verrückt? Na und! - Psychisch fit lernen

Germany

Verrückt? Na und! - Psychisch fit lernen

Fill 100x100 bp1500976982 claudia gurke

Der „Verrückt? Na und!“-Schultag ist ein eintägiger Präventions-Workshop für SchülerInnen und ihre Lehrkräfte zum Thema seelischen Gesundheit. Wir machen das Thema psychische Krise und Erkrankung besprechbar, vermitteln Zuversicht und Lösungswege.

C. Gurke from Irrsinnig Menschlich e.V.Write a message

“Mit ausgereifter Strategie und belegter Wirkung hilft „Verrückt? Na und!“ präventiv  und gesundheitsfördernd – eine wertvolle Kombination, die Schule machen sollte.” (Phineo Wirkungsbericht)

Unterstütze uns! Lass uns gemeinsam “Schule machen”!

2016 haben wir über 700 Verrückt? Na und!-Schultage durchgeführt und fast 20.000 SchülerInnen erreicht. Das ist ein großartiger Erfolg. Doch der Bedarf liegt weit höher
 
Deine Spende hilft weitere Verückt? Na und!-Schultage durchzuführen!

 
WAS IST VERRÜCKT? NA UND!

Der »Verrückt? Na und!«-Schultag ist ein eintägiger Präventionsworkshop zum Thema psychische Gesundheit. Der Workshop richtet sich an SchülerInnen ab der 8. Klasse und ihre Lehrkräfte.

Wir informieren, klären auf und helfen jungen Menschen, ihre Not früher zu erkennen, sich nicht zu verstecken und Unterstützung anzunehmen, indem wir seelische Krisen einfach  besprechbar machen. So wirken wir Ängsten und Vorurteilen entgegen, vermitteln Zuversicht und Lösungswege und erhöhen die Chance auf Schul- und Ausbildungserfolg.

Gestaltet wird der „Verrückt? Na und!“-Schultag von einem fachlichen Experten aus dem psychosozialen Bereich und einem persönlichen Experten, d.h. ein Mensch, der selbst eine seelische Krise gemeistert hat. Durch diese „unerwartete“ Begegnung bekommt das Tabuthema ein Gesicht. Das ist der Schlüssel zur Veränderung von Einstellungen und bestenfalls Verhalten.

 
WIESO BRAUCHT ES “VERRÜCKT? NA UND!”

Maßgeschneiderte Angebote für Jugendliche zur Prävention und Entstigmatisierung psychischer Gesundheitsprobleme fehlen.

Das steht im Gegensatz zu aktuellen Studien:
Die Mehrheit aller seelischen Störungen beginnt vor dem 20. Lebensjahr. In Deutschland zeigen 20-30% der Heranwachsenden seelische Auffälligkeiten. 46 % der Auszubildenden berichtet über psychische Beschwerden. Laut Prognose der WHO werden Depressionen im Jahr 2030 in den Industrienationen die häufigste Krankheit sein. 

Fast jeder Mensch hat schon selbst eine psychische Krise erlebt oder kennt jemanden der psychische Gesundheitsprobleme bewältigen muss. Trotzdem ist seelische Gesundheit noch immer ein Tabuthema
 
www.irrsinnig-menschlich.de/psychisch-fit-lernen/