Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Mother-Child-Centre "Nyubahiriza!"

Bujumbura (Mutakura), Burundi

Mother-Child-Centre "Nyubahiriza!"

Bujumbura (Mutakura), Burundi

Comment this project

The betterplace.org General Terms of Use apply.

Christian Boris Nzeyimana 26 June 2019 at 10:05 PM
Hallo liebe Unterstüzer der Burundi Gesellschaft,
ich finde es sehr lieb und gut, dass Sie ein besseres Leben den Menschen aus Burundi schenken.
Ich kann nur die Spender motivieren: jedes Cent ist in Burundi Wert und kann viel ändern... wenn ich von dem Projekt lese, als einer aus dieser Gesellschaft, kann ich nur sagen, dass diese Spende ankommt, denn ich sehe viele Lebensveränderungen (in positiver Richtung natürlich).
Wenn ich spende oder für solche Projekte trommele, denke ich nicht an großartige Veränderungen sondern, dass Eine/Einer von meiner Gesellschaft ein Lächeln dadurch bekommen werde beziehungsweise einen besseren Tag seines Lebens erlben darf. (Deswegen lache ich auch mit am Trommeln)
Beste Grüße und courage le groupe Burundi Kids bzw. Betterplace
Edit
P. Ziser project manager26 May 2017 at 10:51 AM
Hallo Herr Krüger,

danke auch hier für den Link. Ich habe Ihnen dazu unter dem Projekt unserer Schule EPCM geantwortet.

Beste Grüße!

PZ
Edit
D. Krüger 25 May 2017 at 09:51 PM
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2010-01/fundraising-praxis-ausbildung
Edit
P. Ziser project manager03 February 2017 at 09:03 AM
Lieber Herr Haderer,
konnten Sie Ihren Sachverhalt klären?

Mit besten Grüßen, Philipp Ziser
Edit
P. Ziser project manager09 January 2017 at 03:44 PM
Hallo Herr Haderer,

vielen Dank für Ihre Nachricht! Ich würde Ihrer Bitte gerne nachkommen, jedoch wurde die Spendenbescheinigung damals von betterplace ausgestellt - und nicht von burundikids e.V. - weil Ihre Spende über dieses Portal lief.
Ich würde Sie deshalb bitten, sich direkt an betterplace zu wenden: support@betterplace.org. Ich denke, dort sollte es kein Problem sein, dass Sie die Spendenbescheinigung nochmals bekommen. Sollten Sie Schwierigkeiten haben, melden Sie sich bitte nochmals bei mir (PZiser@burundikids.org).

Mit besten Grüßen und ich danke Ihnen,

Philipp Ziser
Edit
Hans H. 09 January 2017 at 03:31 PM
Sehr geehrter Herr Ziser,

leider kann ich die Spendenquittung für meine Dez 2015 Spende nicht auffinden. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir eine neue Ausfertigung an folgende Adresse zukommen lassen könnten:

Hans Haderer
Feldbrunnenstrasse 74
20148 Hamburg

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Hans Haderer
Edit
J. Becker 23 June 2012 at 08:57 AM


Aus welchem Anlass warst Du vor Ort und wann?

Besuch einer Gruppe von 8 Personen der Pfarre St. Andrä & Freunden im Juli 2011 - Afrikareise Uganda, Rwanda, Burundi. Erstes Kennenlernen und Ideenaustausch für zukünftige Kooperationen.

Wie ist Deine Verbindung zum Träger bzw. zum Projekt?

Vernetzung und Expertenaustausch - geplante Zusammenarbeit bei der IT Ausbildung der Lehrer in den unterstützen Berufsschulen. Besuch des Projektleiters Anfang Juni 2012 auch in Graz Österreich - gemeinsamer Vortrag, um neue Unterstützer zu finden und bestehende Unterstützer in Österreich zu informieren.

Dein positiver Bericht aus Bujumbura (Kinama):

Die große Nächstenliebe der Betreuer und der Menschen, die in den einzelnen Zentren leben, hat mich tief beeindruckt. Parallel dazu wird nicht nur geholfen die ersten Schritte aus Isolation und Armut zu machen, sondern nachhaltige Ausbildungen angeboten, die den Menschen erlauben nach der Starthilfe auf eigenen Füssen zu stehen.
Edit
B. Braun 06 December 2009 at 08:40 PM
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich habe im Oktober 2009 dieses und andere Projekte von Burundikids e.V. in Burundi besucht. Als wir das Mutter-Kind-Heim betraten, empfingen uns freudig junge Frauen und Kinder mit schweren Schicksalen, die wieder Mut fassen und sich dem Leben auch wieder lächelnd stellen können - dank der Unterstützung, die sie hier bekommen. Gerade als wir das Heim verließen bat eine weitere Frau in Not um Hilfe. Der Bedarf ist groß.
Die Mitarbeiter vor Ort stammen aus Burundi - ihnen ist durch die Anstellung also ebenfalls geholfen - und sind sehr engagiert. So konnte ich mich direkt überzeugen, wie sehr es sich lohnt, das Projekt zu unterstützen und dass diese Hilfe eins zu eins ankommt. Übrigens hat Burundikids e.V. eine sehr gute Website, die die Arbeit ausgesprochen klar und transparent darstellt.
Fördert/Fördern Sie das Mutter-Kind-Heim. Eure/Ihre Hilfe wird benötigt und kommt an! Danke.
Edit
T. Küntzle 03 December 2009 at 06:28 PM
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich habe im März 2009 einige Projekte der "burundikids" mit eigenen Augen vor Ort in Bujumbura und Gitega sehen dürfen. Natürlich bin ich kein Experte für Sozialpädagogik oder ähnliches. Aber was ich sagen kann, ist, dass die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer dort bin großen Engagement, Einsatzwillen, Geschick und Liebe zu den Menschen einiges bewegen.
Was mir vor allem sehr gefällt: die Organisation "burundikids" verteilt nicht irgendwelche Almosen durch deren Gabe sich der Spender besser fühlt, die die Situation aber in Wirklichkeit verschlimmern. Sie versucht im Gegenteil, jugendlichen und jungen Hilfsbedürftigen die Chance zu geben, zu mündigen und eigenverantwortlichen Erwachsenen zu werden!
Ich glaube, hier ist jeder Euro sinnvoll angelegt!
Timo Küntzle, Journalist
Edit
C. Eisner 02 December 2009 at 03:58 PM
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich war da und habe fünf monate mit den jungen frauen und mädchen und ihren kindern viel Zeit verbracht. ich habe gesehen wie sie ihre schule weitermachen konnten, in ihre familien reintegriert wurden oder mit anderen frauen einen kleinen laden eröffnet haben. um ihre kinder noch gesünder ernähren und ihre zukunftsideen verwirklichen zu können, fehlen noch gelder. ich hoffe, dass sich einige angesprochen fühlen und das mutter-kind-heim unterstützen werden.
bei fragen stehe ich gerne zur verfügung. liebe grüße, catherina
Edit