Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Betreuung und Beratung für kranke Menschen und Ihre Angehörigen

Betreuung und Beratung für Menschen mit Demenz und anderen Krankheiten und Ihren Angehörigen

Ilona V. from Aktiv Leben, selbstbestimmtes Wohnen und B. e.V.Write a message

Älter werden und Pflegebedürftigkeit sind in unserer Gesellschaft mit vielen Problemen verbunden. Insbesondere dann, wenn ältere Menschen von äußeren Unterstützungen abhängig sind, d. h. betreut und gepflegt werden müssen, bedürfen Angehörige Begleitung, um mit dieser belastenden Situation zurechtzukommen.

Vor allem Angehörige die unvorbereitet mit der Pflege oder mit einer Verschlechterung des Pflegebedürftigen konfrontiert werden, sind auf eine intensive Beratung und Begleitung angewiesen.

Das Team vom Generationentreff Oase mit einem soliden, professionellen Hintergrund durch ihre zum Teil über Jahrzehnte gemachte Erfahrung in der Alten- und Krankenpflege, wird pflegenden Angehörigen und Menschen mit einer Demenz oder anderen Krankheiten ehrenamtlich beratend zur Seite stehen.

- Gemeinsam und voneinander lernen, um miteinander handeln zu können -

Die Beratungsformen sind:

-Einzelberatung
-Telefonberatung
-Gruppenberatung

Die Ziele sind:

- Bewusstsein und Verständnis sowie Hilfsbereitschaft für Menschen mit Alzheimer
und anderen Erkrankungen fördern.

- Gesundheits- und sozialpolitische Themen aufgreifen und ins Gespräch bringen

- Entlastung für die betroffenen Angehörigen schaffen durch Aufklärung,
emotionale Unterstützung und einem Angebot örtlicher Hilfen

- Neue Betreuungsformen entwickeln und erproben, um die vorhandenen
Fähigkeiten der erkrankten Menschen zu fördern

- Zusammenarbeit zwischen Betroffenen, Angehörigen und Institutionen
erleichtern

- Die Wertschätzung menschlicher Individualität zu achten und zu erhalten