Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

The spirit of doing - Bau einer Schule in Süd-Äthiopien

Bau einer Schule für 120 Kinder in Südäthiopien. Das Baukonzept führt Innovationen in die traditionelle Bauweise ein, wodurch Haltbarkeit und Lernbedingungen nachhaltig verbessert werden. Das Dach wird zum Auffangen des Regenwasser genutzt.

A. Steinhagen from VivaHumandiad e.V.Write a message

Bau einer Schule für 120 Schüler mit lokalen Baumaterialien in einem Dorf in Süd-Äthiopien. Die Konstruktion orientiert sich an der bei uns bekannten Fachwerkbauweise und führt Innovationen in die herkömmliche Bauweise ein, wodurch die Haltbarkeit und die Lernbedingungen nachhaltig verbessert werden. Es kommt deutlich weniger Holz als üblich zum Einsatz und das Fundament garantiert eine längere Haltbarkeit der Gebäude. Die erste Bauphase/Errichtung des Gebäudes - wurde im November 2013 in 25 Tagen Bauzeit abgeschlossen. In der zweiten Bauphase von 06.02.-05.03.2013 wurde die Arbeiten am Fundament, Holzkonstruktion sowie die Verputzung der Innen- und Außenwände abgeschlossen. Dieses Projekt wurde über Spendenaktionen deutschen Schulen und afrikaorientierte Vereine finanziert. Die Fertigstellung soll im Oktober 2014 beginnen. Folgende Arbeiten stehen an und müssen noch finanziert werden:
1. Fertigstellung des Daches für "rainwaterharvest"
2. Fußboden, Schulbänke und Tische
3. Außenbreich Zisternen zur Wasserspeicherung und Pflanzungen

Dieses Projekt ist als Prototyp für weitere Schulgebäude geplant, welche die existierenden baufälligen Gebäude ersetzen sollen. Wichtiger Grundsatz ist die Kooperation mit den dort lebenden Menschen.
Das Projekt wurde von VivaHumanidad e.V. - Schulpartnerschaften mit Äthiopien organisiert.
Der gemeinnützige Verein wurde 2008 von Axel Steinhagen - Sänger der Band Mutabor gegründet. Die Idee zu dieser Initiative entstand aus einem gleichnamigen Song der Band: Viva la humanidad (Das Blaue 2010). "Das System zu kritisieren ist das eine, doch viel wichtiger ist die Aktion." Seit 2009 wurden mehre erfolgreiche Projekte mit äthiopischen Schulen gemacht.
Wichtiger Aspekt ist gleichzeitig der kulturelle Austausch zwischen den Schülern in Deutschland und Äthiopien über Kunstprojekte. Dabei arbeitet der Verein mit andern Künstlern zusammen (Ohrbooten, Dota Kehr, Heinz Ratz, Johanna Zeul u.a.) und organisiert Aktionstage und workshops an deutschen und äthiopischen Schulen. Jährlich findet außerdem das Benefize-Festival "Zum Glück gibts Schokolade" in Berlin statt.
Alle Projekte sind mit Kurzfilmen und Bildberichten dokumentiert und auf der Webseite: www.vivahumanidad.com archiviert.