Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Ein ´Science Block´ für die St. Rupert Mayer High School

Durch die Schulerweiterung im Jahr 2012 wurde aus der Secondary School die St. Rupert Mayer High School. Diesen Status kann sich die Schule jedoch nur erhalten wenn sie einen Raum für praktisch-naturwissenschaftlichen Unterricht erhält.

A. Lukas from learning from the roots* e.V.Write a message

Durch die 2012 fertig gestellte Schulerweiterung können die Schüler in St. Rupert`s nun den weiterführenden Abschluss (´A-level`) absolvieren, der Ihnen den Weg zu einem Universitätsstudium eröffnet. Aus der Secondary School wurde die St. Rupert Mayer High School. Diesen Status kann sich die Schule jedoch nur erhalten wenn sie einen Raum für praktischnaturwissenschaftlichen Unterricht erhält. Deswegen hat der Verein im Jahr 2014 mit der Planung für einen solchen Raum begonnen. 
 
Der neue ´Science Block` enthält Fachklassenräume für die Schüler der Unterstufe, dort sollen Experimente der Biologie, Physik und Chemie möglich sein. Er wird parallel zur südlichen Schulerweiterung im Norden der drei ursprünglichen Klassenblocks angeordnet und schließt dadurch die beiden Höfe ab. Das über die gesamte Länge der Schule geplante Gebäude wird aus massiven Ziegelpfeilern und -wänden geformt. Die gewölbte Ziegeldecke reguliert das Klima im Innenraum und kommt auf einem Grundgerüst aus Stahlträgern zum liegen.
 
Die auf dem Dach geplanten Photovoltaik-Module dienen nicht nur der Stromversorgung des Computerraums, sondern auch der Ausbildung von ortsansässigen Handwerkern und Schülern im Umgang mit dieser komplexen Technologie. So soll auch die regelmäßige Wartung und Reparatur der Anlagen sicher gestellt werden. Über eine Biogasanlage (aus der schuleigenen Landwirtschaft gespeist) könnte der ´Science Block` zudem mit den für die Experimente notwendigen Brennern ausgestattet werden. 

This project is also supported on