Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Esther Ministries Stuttgart e.V.

managed by Helen

The betterplace Advent wreath: We add 10% to every donation on Advent Sundays. Learn more

About us

Esther Ministries Stuttgart e.V. ist ein im Rotlichtmilieu tätiger Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat, Personen in Not konkrete Hilfe und Unterstützung zur Veränderung ihrer aktuellen Situation anzubieten.

Latest project news

Wir haben 2.584,25 € Spendengelder erhalten

  Helen  29 October 2020 at 02:42 PM
Liebe Freunde und Unterstützer*!  
Wir freuen uns, euch heute wieder einen Einblick in unsere Arbeit geben zu können. Unser Anliegen ist es immer, euch so ganzheitlich wie möglich daran teilhaben zu lassen. Heute soll unsere leitende Sozialarbeiterin im Bereich Nachsorge zu Wort kommen, wir möchten euch Veränderungen im e.V. mitteilen sowie von unserem Wachstum über die Stuttgarter Grenzen hinaus berichten. Und natürlich gibt es ein paar interessante anstehende Events. Habt ihr Fragen oder würdet zu einem Thema gerne mehr erfahren, dürft ihr uns jederzeit unter info@esther-ministries.de anschreiben.  
*Für die bessere Lesbarkeit gebrauchen wir im Folgenden ausschließlich die maskuline Form, es dürfen sich aber beide Geschlechter angesprochen fühlen.

Neuigkeiten bei Esther Ministries e.V.  V.l.n.r.: Das Vorstandsteam Veronika Schürle, Carolin Renz, Sabine Lacker und Maresa UrbanDas Esther Team beim diesjährigen SommerfestDer Vorstand berichtet  
Im Juli wurde durch die Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand für den e.V. gewählt. Carolin Renz, langjähriges ehrenamtliches Mitglied, leitet mit viel Elan Projekte wie den Walk for Freedom. Sie ist beruflich Sozialarbeiterin und im Streetwork seit Jahren voller Leidenschaft dabei. Wir freuen uns außerdem sehr über die Rückkehr von Veronika Schürle, die Esther Ministries mitgegründet hat, bis sie aus privaten und beruflichen Gründen eine Pause einlegen musste. Wir sind sehr dankbar dafür, Veronika mit einer ganz neuen Vision und viel Herzblut wieder an Bord zu haben. Liebe Caro und Veronika, ihr seid eine große Bereicherung - willkommen im Vorstandsteam! Aus dem Vorstand verabschieden wir Benjamin Walker, der sein Amt nach drei Jahren niederlegte, um mehr Zeit für die Familie zu haben. Wir danken dir, Ben für dein Investment bei Esther Ministries und wünschen dir für alle neuen Aufgaben von Herzen alles Gute und Gottes Segen!  
Es ist für uns als Vorstand eine große Ehre, unser nun aus nahezu 30 ehrenamtlichen Mitarbeiter bestehendes Team zu leiten. Gleichzeitig sehen wir es als unsere Verantwortung, jeden an dem Platz im Team zu wissen, wo er oder sie seine, bzw. ihre Gaben und Stärken hat und dafür zu sorgen, dass sie während des Dienstes auch persönlich wachsen dürfen. Wir sind immer wieder erstaunt und begeistert, wie so tatkräftige und leidenschaftliche Menschen zu uns finden und sich auf so einmalige und kreative Weise einbringen. Wir sind einfach unglaublich stolz auf diese Mannschaft, die ihr oben bei einem unserer regelmäßigen Teamtreffen sehen könnt.  
Wir haben uns außerdem entschieden,  Esther Ministries Stuttgart e.V. in  Esther Ministries e.V. umzutaufen. Wir wollen damit unsere "Zeltpflöcke" weiter stecken und uns nicht nur auf Stuttgart begrenzen. Wir erleben Bedarf und Offenheit für eine Arbeit wie unsere auch in anderen Regionen. Wie wir bereits über Stuttgart hinaus wachsen, könnt ihr im Folgenden lesen.

Streetwork im Ostalb- und Rems-Murr-Kreis  Seit 2019 haben wir ein aktives Esther-Team in der Ostalb-Region. Vier Mitarbeiterinnen treffen sich regelmäßig zum Gebet. Seit Oktober 2019 wird ein Bordell in Aalen besucht und es bestehen bereits Kontakte zu Frauen. Seit dem Verbot der Prostitution sind auch dort viele Frauen in ihre Heimat gefahren. Deshalb haben sie zum Beispiel in der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen angefangen, Präventionsarbeit zu leisten.  1 x pro Woche geben sie dort Deutschunterricht und erreichen so vor allem alleinreisende Afrikanerinnen, die sie in ihrer Identität stärken können. Jedes Mal kommen bis zu 6 Frauen.  Im Rems-Murr-Kreis trifft sich seit Kurzem auch ein kleines Streetwork-Team, das mit aufsuchender Arbeit begonnen hat.  Wir freuen uns sehr über diese offenen Türen und sind gewiss, dass wir auch in diesen Regionen weiter wachsen werden.  
Wenn du aus dem Ostalb- oder Rems-Murr-Kreis kommst und Teil des Teams werden möchtest, melde dich gerne bei Veronika: vschuerle@esther-ministries.de  Auch wenn du eine Gebetsgruppe oder eine Initiative gegen Menschenhandel an deinem Wohnort starten möchtest; wir helfen dir gerne dabei! >> info@esther-ministries.de  
PS: Erfahrt in einem unserer nächsten Newsletter, welch großartiges Projekt wir auch über die Grenzen Deutschlands hinweg in Bulgarien planen. Wir freuen uns schon darauf, euch davon zu erzählen!


Was passiert in der Nachsorge?  
Aus dem Alltag in unserer Schutzwohnung  
Unser Sommer war geprägt von vielen schönen Erfahrungen für eine Bewohnerin  unserer Schutzwohnung. Zu den Highlights zählten ein Shoppingtag in Stuttgart,  Ausflüge an einen See, Freibadbesuche, Beauty-Abende und Kreativzeiten. Solche  schönen Aktionen bieten neben den alltäglichen Dingen wie Arztbesuchen,  Papierkram, Einkaufen, Haushalt, Gartenarbeit und Sportprogramm  wohltuende und heilsame Erfahrungen.Ein paar Zeilen unserer leitenden Sozialarbeiterin Alicia Gäde  
Seit einiger Zeit betreuen wir eine Schutzwohnung an einem neuen Standort. In den  letzten Monaten durften wir erfahren, wie die Kooperationen vor Ort - zum Beispiel  mit Nachbarn, Polizei, Bürgeramt, Jobcenter und befreundeten Unterstützern - mehr  Gestalt angenommen haben. Auch unser Netzwerk an Therapeuten, Seelsorgern  und anderen Unterstützern wächst langsam weiter. Der Bedarf „unserer“ Frauen ist  groß, weshalb wir uns über solche Menschen, die ein Herz dafür haben, dass Frauen  ganzheitlich wiederhergestellt werden, sehr freuen. Der Weg in ein neues Leben ist weit; das merken wir immer wieder. Mitarbeiterinnen in der Nachsorge fordert das in der Begleitung der Frauen viel Geduld und Engagement ab. Es ist so gut, dass auch unser Nachsorge-team bei der steigenden Arbeit und viel Veränderung in diesem Jahr gewachsen ist. Trotzdem stoßen wir noch schnell an unsere Grenzen. Wir haben den Wunsch, mit mehr Mitarbeiterinnen einer größeren Anzahl an Frauen helfen zu können. Umso schöner ist es, die kleinen, aber so bedeutsamen Fortschritte bei einer Frau zu sehen, die seit fast 5 Monaten bei uns wohnt. Die viele Zeit und Liebe, die wir in sie investieren, trägt Früchte. Plötzlich traut sie sich, etwas Neues auszuprobieren,  öffnet sich für neue Perspektiven, bringt sich aktiver mit ins Geschehen ein und  lässt sich sogar auf die Klärung eines Konflikts in einer Krise ein. Wir merken, dass  ein besonderer Schlüssel darin liegt, Wahrheit über den Lebenslügen  auszusprechen, die diese Frau – wie so viele andere - in ihrem Herzen verankert hat.  Bei anderen Frauen ist es ein Auf und Ab. Phasenweise können wir viele Themen  bearbeiten, gefolgt von einer depressiven Phase, in der die Frau Termine verpasst  und eine Zusammenarbeit kaum möglich ist, oft sogar Rückschritte gemacht werden.  

Der Vorteil unserer Unabhängigkeit ist, dass wir sehr flexibel auf die Frauen und ihre  Phasen eingehen können und keine von außen vorgegebenen Ziele erreichen  müssen. So bleiben wir einfach für sie da und können an ihrer Stelle an der Hoffnung  festhalten, wenn sie keine mehr haben. Wir glauben fest, dass es für jede Frau  Grund zur Hoffnung gibt!

Team-Schulung mit Friedegard Warkentin  
Wir legen viel Wert auf die Schulung und den Austausch unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter. Wir haben viel Gemeinschaft und bearbeiten auch Themen, die uns dabei helfen, "unsere" Frauen besser verstehen und begleiten zu können. Letzte Woche durften wir einen Teamtag mit der Therapeutin und Systemischen Beraterin Friedegard Warkentin und ihrer Assistentin bei Eser21 Christiane Von Pahlen verbringen, die beide viel Erfahrung auf dem Gebiet des Umgangs mit Traumata haben und schon viel mit Prostituierten gearbeitet haben.  

Bitte stimmt für uns ab!  
Wir sind für den deutschen Engagementpreis nominiert worden und haben die Chance, bis zu 10.000 € für unser Projekt  Deutschkurs im Bordell zu gewinnen. Für die Abstimmung bitte unten auf das Banner klicken, in das Suchfeld "Esther" oder "Deutschkurs" eingeben. Dann muss man Name und eMail-Adresse angeben und daraufhin in der zugesendeten eMail den Aktivierungslink klicken. Fertig :)  VIELEN DANK!  
Was haben wir mit den Spendengeldern von betterplace vor? 

Im September hatten wir die Gelegenheit zu unseren derzeitigen Büroräumen noch weitere Räume zuzumieten, unter anderem auch einen Schulungsraum. Die Spenden wollen wir darauf verwenden auch diese Räume einzurichten und sie mit Möbeln und Technik auszustatten.


So viel für heute, ihr Lieben.  
Wir grüßen euch herzlich im Namen des ganzen Teams von Esther Ministries  Euer Vorstandsteam
continue reading

Contact

Postfach 10 06 22
Stuttgart
Germany

Visit our website