Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1480514182 foeve logo

Förderverein Basketball-Jugend Post SV Nürnberg

managed by J. Frenkel (Communication)

About us

Der Förderverein Basketball-Jugend Post SV Nürnberg e.V. (FöVe) ist ein im Jahr 2012 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Nürnberg, der das Ziel der ideellen und finanziellen Förderung des Basketballsportes im Jugendbereich der Abteilung Basketball des Post SV Nürnberg e.V. verfolgt. Im Rahmen seiner Selbstverpflichtung begleitet und unterstützt der FöVe die sportlichen Maßnahmen des Post SV Nürnberg e.V. auf dem Gebiet des Kinder- und Jugendbasketballs zum Beispiel bei folgenden Projekten:

- DURCHSTARTEN mit BASKETBALL (siehe hierzu: www.durchstartenmitbasketball.de)

- MädelsGO!Basketball (siehe hierzu: www.maedelsgo.de)

- BUNTER SPORT (siehe hierzu: www.bunter-sport.de)

Neben der Unterstützung der oben aufgeführten Projekte bietet der FöVe individuelle Nachhilfe sowie wöchentliches Individualtraining für Mitglieder der Post SV Nürnberg Jugend-Basketball-Leistungsmannschaften im Alter von 10-16 Jahren an.

Latest project news

Latest news

Integrationscamp August 2.0

  J. Frenkel  22 August 2018 at 09:26 AM

Im Rahmen des Integrationsprojekts BUNTER SPORT fand am 2. Und 3. August 2018 das 2. Integrationscamp in Nürnberg statt. Spiel, Spaß, Freundschaft und Respekt sowie eine Menge Sport sollte durch das Camp vermittelt werden. 
Das Camp welches für 70 angemeldete Teilnehmer ein Rundumpaket versicherte indem auch Essen und Trinken enthalten waren, wurde gesponsert durch Integration durch Sport des DOSB. 
Ein kleiner Einblick in einen Zeitplan verrät mehr Details zu den zwei geplanten Tagen des Integrationscamps. Um 9.30 Uhr kamen bereits die ersten Teilnehmer und waren sichtlich aufgeregt was denn hier heute passieren würde. Um 10.00 Uhr durfte Projektleiter Jan-Patrick Frenkel insgesamt 35 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 24 Jahren begrüßen. 

Aufgrund einer sehr hohen Anmeldezahl wurde das Camp für mindestens 50 Teilnehmer geplant. Dies forderte die dualen Studenten des Post SV Nürnbergs dazu auf, das Camp umzustrukturieren. Plan war es jedem Teilnehmer es weiterhin zu ermöglichen jede Sportart ausüben, wobei zudem die Gruppenanzahl von mindestens 10 Teilnehmern pro Sportart gesichert ist. 

Die Studenten fanden den richtigen Weg. Zunächst wurden 2 Gruppen eingeteilt, die externe Sportart Aikido sowie einen erste Hilfe Crashkurs besuchten. Nach 55 Minuten wurden die Gruppen getauscht, sodass jeder Teilnehmer bereits am Anfang Aikido sowie die erste Hilfe absolviert hatten. Thema beim erste Hilfe Crashkurs war die Herz-Lungen-Wiederbelebung, die jeder Teilnehmer durchführte. 

Nach den ersten beiden Einheiten wurden die Ballsportarten ins Visier genommen. Bei heißen 31° Grad ging es raus auf den Beachvolleyball- sowie den Kunstrasenplatz zum Fußball spielen. 
In den Gruppen wurden zunächst die Grundlagen des Sports vermittelt, bevor es dann bereits in die Spielformen überging. Es herrschte eine sportliche und familiäre Atmosphäre unter den Teilnehmern und der Studenten, die als Übungsleiter fungierten. 

Nachdem die ersten Spiele gespielt waren und die ersten Teilnehmer sich aus der Sonne zurückziehen mussten, entschieden sich die überwiegend Basketballinteressierten Studenten ebenfalls mitzuspielen. Nach kurzer Zeit versammelten sich alle Teilnehmer und Studenten am großen Kunstrasenplatz. Jeder wollte mitspielen und es wurden drei Teams gebildet. Aufgrund der doch eher niedrigen Teilnehmerzahl und des heißen Wetters, war es kein Problem, sondern eher ein großes Vergnügen für alle, dass die Studenten aktiv mitspielten. 

Der Grundlegende Plan für den ersten Tag war zwar über den Haufen geworfen worden, jedoch war dies durch eine eher kleinere Anzahl der Teilnehmer eine Familiäre und sehr kommunikativen Runde gekommen. Es wurden Handynummern ausgetauscht und neue Freundschaften geschlossen. Genau diese Punkte wurden von 5 Teilnehmern bestätigt, die sich dazu meldeten den extra angereisten Journalisten des Funkhauses Charivari Frage und Antwort zu stehen. Auch Projektleiter Jan-Patrick Frenkel wurde interviewt und ist sehr gespannt auf die Ausstrahlung die voraussichtlich am Freitag den 10.08 ausgestrahlt wird. 

Der zweite Tag startete mit der einem Tanzkurs über 1 ½ Stunden. Leiter dieser Einheit war die Tanzschule Lawrays aus Fürth, die dem Integrationscamp extra einen Tanzlehrer zur Verfügung stellte. Getanzt wurde unter anderem Afrobeat, HipHop & Dance Hall. 

Nachdem die Teilnehmer sich auf verschiedenen Beats bewegten und noch sichtlich erschöpft vom ersten Tag waren, ging es in das Bowlingcenter „BowlingWorld Nürnberg“. Dort wurden jeweils 2 spektakuläre, witzige aber auch sehr knappe Runden gespielt. Gerade 2 Teilnehmer, die noch nie zuvor Bowling gespielt hatten, erwiesen sich als wahre Talente und bestätigten noch während des Bowlingspiels, diesen Sport weiter zu verfolgen. 

Zum Ende des Camps verabschiedeten sich alle von Projekt- und Campleiter Jan-Patrick Frenkel und dankten ihm für das tolle Camp sowie alle neu entstandenen Freundschaften. 

Wir bleiben in Kontakt und freuen uns auf das nächste Integrationscamp. 


continue reading

Contact

Hummelsteiner Weg, 56
90459
Nürnberg
Germany

Fill 100x100 bp1521490139 pic1

J. Frenkel

New message
Visit our website