Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Fill 200x200 care logo 4c 2015

CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

managed by S. Nicolai (Communication)

About us

Founded in 1945, CARE is a leading humanitarian organization fighting global poverty and providing lifesaving assistance in emergencies. CARE places special focus on working alongside poor girls and women because, equipped with the proper resources, they have the power to help lift whole families and entire communities out of poverty.
Last year, CARE worked in 90 countries around the world to assist more than 72 million people improve basic health and education, fight hunger, increase access to clean water and sanitation, expand economic opportunity, confront climate change, and recover from disasters.

Latest project news

Latest news

SCHWERE LUFTANGRIFFE IN OST-GHUTA: CARE MUSS HILFE EINSTELLEN

  Amber J.  22 February 2018 at 02:58 PM

Liebe Unterstützer,

anhaltende Kampfhandlungen und schwere Bombardierungen in der Nähe von Damaskus zwingen humanitäre Organisationen wie CARE dazu, lebensrettende Hilfslieferungen für Tausende von Menschen im belagerten Ost-Ghuta einzustellen. Eine sofortige Waffenruhe ist dringend notwendig, um Hunderttausende Syrer mit lebensrettender Hilfe zu erreichen.

„Wenn jetzt kein Waffenstillstand erreicht wird, stehen wir vor einer humanitären Katastrophe. Die Lage in Ost-Ghuta ist so kritisch wie noch nie zuvor“, so Marten Mylius, CARE-Nothilfekoordinator für den Nahen Osten. „Nach jahrelangem Widerstand geben die Menschen die Hoffnung auf, Überlebenschancen zu haben. Diesmal erreichen Luftangriffe alle Gebiete. Syrische Familien und Helfer suchen in Kellern Zuflucht. Es gibt keinen Ort mehr, an dem die Menschen in Sicherheit sind.“

Am Montag töteten Luftangriffe in der Region Ost-Ghuta über 100 Zivilisten, darunter auch Kinder. Berichten zufolge handelte es sich um die höchste je gemessene Anzahl an Toten in Ost-Ghuta an einem Tag. Heute stieg die Zahl der Todesfälle auf 200. Auch dicht besiedelte Gebiete, wie Märkte, medizinische Einrichtungen und andere zivile Infrastrukturen, wurden angegriffen. Ein Mitarbeiter eines Krankenhauses verlor sein Leben nach einem Luftangriff auf das Gebäude.

In Ost-Ghuta leben seit 2012 rund 400.000 Menschen unter militärischer Belagerung. In letzten Wochen führten vermehrte Luftangriffe zu zahlreichen Todesfällen und einer Verschärfung der Belagerung. „Die extreme Eskalation der Gewalt macht es humanitären Organisationen unmöglich, Menschen mit Hilfe zu erreichen. Hunderttausende in der Region haben kein Essen, kein sauberes Wasser und keine Medikamente. Sie sind dem Hunger und Tod schutzlos ausgeliefert“, so Mylius.

Gemeinsam mit lokalen Partnern fordert CARE eine sofortige Waffenruhe. Gleichzeitig bekräftigt CARE den Aufruf der Vereinten Nationen, zu einer 30-tägigen Aufhebung der Belagerung, damit humanitäre Organisationen Hunderttausende von Menschen mit lebensrettender Hilfe erreichen können.

Ein Radiointerview mit Marten Mylius, dem CARE-Nothilfekoordinator für den Nahen Osten kannst Du Dir unter dem nachfolgenden Link nachträglich anhören. Mylius berichtet darin von der aktuellen Situation in Ost-Ghuta und gibt seine Einschätzung zu der Entwicklung des Konfliktes ab.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/audio-bomben-auf-ost-ghouta-es-gibt-keine-sicheren-orte-mehr-100.html

Viele Grüße aus dem CARE-Büro in Bonn

Eure

Amber Jung


continue reading

Contact

Dreizehnmorgenweg 6
53175
Bonn
Germany

Fill 100x100 bp1486118589 14117716 10207089689510400 2346297102871417746 n

S. Nicolai

New message
Visit our website