Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Deutsche Stiftung für Gesundheitsinformation

managed by J. Spitz

About us

Die Deutsche Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention (dsgip) wurde im Jahr 2009 als gemeinnützige Institution von Prof. Dr. Jörg Spitz aus Schlangenbad/Wiesbaden gegründet. Ihr Ziel ist die "Spitzen-Prävention".

Dieser Begriff ergibt sich zum einen aus dem Anspruch, möglichst effektive und nachhaltige Präventionsmaßnahmen zu entwickeln und zu fördern. Zum andern ist der Begriff ein Wortspiel mit dem Familiennamen des Stifters und dem Anliegen der Stiftung: "Spitzen-Prävention"

Im ersten Schritt sammelt und sichtet die Stiftung die neuesten Forschungsergebnisse aus der Medizin, den benachbarten Naturwissenschaften und im soziologischen Bereich unter dem Blickwinkel der Prävention im 21. Jahrhundert.

Im zweiten Schritt wird die Quintessenz der Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt (Internet, Printmedien, Vorträge).

Im dritten Schritt werden aus der Synopsis der Daten Initiativen für eine praktikable Prävention im Alltag erarbeitet und im Verbund mit professionellen Anbietern von Präventionsleistungen umgesetzt.

Weitere Einzelheiten finden sich bei der Beschreibung der diversen Initiativen und Projekte.

Die operative Basis für die Stiftung ist das Institut für medizinische Information und Prävention (mip-spitz-gbr). Nähere Angaben zu diesem Institut finden sich im Internet: www.mip-spitz.de

Die administrative Betreuung der Stiftung erfolgt durch die Deutsche Stiftungsagentur (www.stiftungsagentur.de).

Latest project news

Wir haben 2.605,22 € Spendengelder erhalten

  A. Jordan  03 July 2019 at 05:22 PM

 Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, Freundinnen und Freunde,
in den letzten 12 Monaten des Projektes haben wir die nötige Basisarbeit geleistet, die zur Freischaltung der Plattform unter https://kompetenz-statt-demenz.de/ Anfang Juni erforderlich war. Dies betrifft auf der einen Seite die technische Implementierung der Webseite, die sowohl für die Nutzer stationärer Computer und Notebooks als auch für mobile Geräte geeignet sein muss. Auf der anderen Seite haben wir eine erste inhaltliche Basis mit einem Überblick über die wichtigen Themen, die mit der Demenzprävention zusammenhängen, geschaffen.
Schon heute spiegeln sich auf der Plattform die wichtigsten Themenbereiche:  Ernährung, Mikronährstoffe, Sport und Bewegung, Schlaf, Sonne und Vitamin D sowie mentale Faktoren in Übersichtsseiten wider.  Da wir streng wissenschaftlich vorgehen wollen, sind die wesentlichen Aussagen auf der Webseite auch durch entsprechende Studien und Referenzen belegt. Zudem finden Sie auf der Startseite weiter unten eine Übersicht der hochkarätigen Expertinnen und Experten, die das Projekt inhaltlich unterstützen.
Summa summarum kann man bereits jetzt sagen, das es eine vergleichbare Informationsquelle im Internet bislang nicht gibt. Dennoch geht die inhaltliche Arbeit nunmehr erst richtig los. Wir werden uns um die konsequente Aufarbeitung der Details zum Beispiel zu den Themen Schadstoffe oder auch psychosoziale Faktoren mit hoher Intensität kümmern - immer unter dem doppelten Aspekt, sowohl eine vorhandene Erkrankung am Fortschreiten zu hindern als auch deren Entstehung zu vermeiden.  
Gleichzeitig ist die regelmäßige Information unserer Abonnenten über den Newsfeed gestartet. Da das Ganze keine reine deutsche Problematik ist und hohe internationale Bedeutung hat, haben wir an dieser Stelle auch zum ersten Mal eine zweisprachige Webseite und Kommunikationsplattform in Deutsch und Englisch geschaffen. 
Ohne Ihre Hilfe wäre all dies nicht möglich gewesen, wofür wir uns auch an dieser Stelle nochmals bedanken. Allerdings leidet das Projekt nach wie vor an chronischer Unterfinanzierung. Dass wir auch in diesem Jahr auf Hilfe von außen angewiesen sind, versteht sich daher vermutlich von selbst. Wir bitten Sie also nicht nur, uns treu zu bleiben, sondern ganz intensiv in Ihrem Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis auf die neue Informationsquelle hinzuweisen und für eine Unterstützung dieses Projektes mit kleineren und größeren Beträgen zu werben. Ihre Kinder und Enkelkinder werden es Ihnen danken, wenn sie sehen, dass das Damoklesschwert der Demenz für Ihre Eltern und Großeltern und sie selbst an Schärfe verloren hat. Übrigens sind kleine Dauerspenden über betterplace eine einfache und sichere Möglichkeit dieses Projekt lebendig zu halten.
Ihnen alles Gute, herzlichen Dank für Ihren Enthusiasmus und Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund!
Ihr  KsD-Team
 

continue reading

Contact

Hamtorstr. 16
41460
Neuss
Germany

J. Spitz

New message
Visit our website