Deutschlands größte Spendenplattform
6

"Lilis School" soll fertig werden = Spender/innen für 2.Stockwerk gesucht!!

Ein Projekt von Förderverein für Lilis Schools in der DomRep e.V.
in Puerto Plata, Dominikanische Republik

Das neue & größere Schulgebäude kann schon zu 2/3 gebaut werden, aber die 2. und schönste Etage, für u.a. Bewegung, Bepflanzungen, Seminare & Workshops fehlt noch!

Larissa Kossiak
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Lilis Lebenswerk soll weiterbestehen!!!

Die dominikanische Schule Colegio Enriquillo in Puerto Plata wurde von Florencia Bonilla – genannt Lili – für sozial bedürftige Kinder vor über 20 Jahren gegründet. Das Projekt, das den Kindern in dem armen Viertel durch Bildung bessere Chancen ermöglicht, wird von Aracelis Kossiak, der Tochter der Schulgründerin, seit deren Tod von Deutschland aus weitergeführt. Alleine kann sie dies nicht stemmen und ein jüngst gegründeter Förderverein von hauptsächlich Lehrkräften der Gesamtschule Niederberg aus Neukirchen-Vluyn hilft ihr dabei. 

Dank eines "glücklichen" Kontaktaufbaus zur Reiner-Meutsch-Stiftung FLY & HELP und zweier großer Spenden wird das schon länger marode und undichte Schulgebäude aktuell abgerissen und ein neues und größeres gebaut. Allerdings: Es fehlt noch das 2. Stockwerk = Ein "Restgeld" von 27.000 Euro wird dringend benötigt!!!

Die Kinder, die die Schule vom Vorschulalter bis zur 7.Klasse besuchen, würden dann auf der 2.Etage bzw. dem Schuldach einen zusätzlichen Multifunktions-Raum und vor allem einen Platz für Bewegung und Bepflanzungen in Hochbeeten erhalten, den die vollständig bebaute Grundstücksfläche ansonsten nicht mehr bieten kann. Bliebe der Bau unvollendet, so ragten in Zukunft hässliche Metallstangen aus dem Gebäude. Es eilt, denn die Baustelle ist jetzt noch "offen" und die Arbeiten müssen bis Ende Februar 2022 abgeschlossen sein.
 
Die Kinder dort und der Förderverein für Lilis School in der Dominikanischen Republik e.V. freuen sich über jegliche finanzielle Unterstützung. Nicht nur bauliche Investitionen sollen den Kindern in dem Entwicklungsland zugutekommen – allzu oft hatte die Schulgründerin, die selbst aus dem Armenviertel stammt und Lehrerin wurde, bei benötigten Schulmaterialien oder der Bezahlung der Lehrkräfte in die eigene Tasche gegriffen. Durch die Pandemie hat sich die Lage noch verschärft. 

Erstes Ziel ist nun den Neubau der Schule entsprechend der Gesamtplanung in den kommenden zwei Monaten mithilfe entsprechender Spenden abschließen zu können.
Bitte helfen Sie dem neuen Gebäude eine schöne Krone aufzusetzen und eröffnen Sie mit uns einen u.a. Seminar-, Aufenthalts-,  und Kreativraum sowie einen Spiel- und Sportplatz mit Weitblick.
Damit bleibt Lilis Arbeit lebendig und noch mehr Kinder erhalten auch in den armen Vierteln durch umfassendere Bildungsangebote eine bessere Lebensgrundlage.

Alle weiteren Informationen, inklusive aktuellen Fotos & Videos, finden Sie auf:    www.lilisschools.org