Deutschlands größte Spendenplattform

Verkehrswende jetzt!

Ein Projekt von BUND Naturschutz in Bayern e.V. KG München
in München, Deutschland

Wir müssen den Straßenraum neu aufteilen und zwar flächendeckend. Nur so kann der Wechsel weg vom Auto und hin zu nachhaltigen Mobilitätsformen seine positiven Wirkungen entfalten. Eine weitgehend autofreie Innenstadt ist ein erster wichtiger Schritt

Martin Hänsel
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mobil zu sein liegt in der Natur des Menschen und einer modernen Gesellschaft. Wir alle sind beständig in Bewegung und verursachen damit Verkehr. Aber ein uneingeschränkter Autoverkehr vermindert die Lebensqualität und gefährdet unsere Gesundheit auf vielfältige Weise. Deshalb setzt sich der BUND Naturschutz für eine nachhaltige Mobilität ein, die unsere Ressourcen schont und unsere Lebensqualität steigert. In diesem Sinn startet die Kreisgruppe München verschiedene Projekte, um auf die Verkehrswende in München aktiv einzuwirken.
Foto: Tobias Hase

AUTOFREI AUF ZEIT – DIE CHALLENGE
Am 4. September 2021 starten wir mit der Autofrei-Challenge. Bürger:innen geben für zwei Wochen bis zum 18.09.2021 ihren Führerschein bei uns oder der Auftaktveranstaltung ab, um zu zeigen, dass für sie nachhaltige Mobilität nicht am Auto hängt. Wir können viel über Alternativen zum Auto erzählen: über ihre Vorteile für uns alle und für die Umwelt, aber am besten ist es doch, das autofreie Leben einfach mal auszuprobieren! 
Dabei ist es egal ob du dein Auto täglich nutzt oder es nur für Gelegenheitsfahrten am Straßenrand rumsteht. Schwing dich aufs Rad, geh ein Stück zu Fuß, steig in den Bus oder in die Tram oder fahr Bahn, um aus der Stadt raus zu kommen.

Motto - Bike
Weiter geht es mit einem "Motto-Bike": Unser Lastenrad inkl. Anhänger wird zu einem Motto-Bike à la Karnevalsumzug mit einer entsprechenden politischen Botschaft umgestaltet und nimmt am 11.09.2021 an einer Sternradfahrt teil, die Teil einer großen Anti-IAA-Demo ist. 

Parking -Day
Etwa 14 Prozent des Münchener Stadtgebietes werden von Straßen, Parkplätzen und anderen Verkehrsflächen genützt. Doch breite Straßen und Unmengen an Parkplätzen sind ein Luxus, den sich die Stadt nicht länger leisten kann. Autos stehen durchschnittlich täglich 23 Stunden herum und belegen wertvollsten Stadtraum. Dabei brauchen wir diese Flächen, um dort Bäume gegen den Klimawandel zu pflanzen und Aufenthaltsräume für Menschen zu schaffen. Am 17.09.2021, dem Parking Day, widmen wir für einen Tag Parkplätze in München um und lassen dort einen Aufenthalts- und Begegnungsraum entstehen. Und als Abendausklang haben wir einen Musikbeitrag geplant.

Munich Central Park
Ein ehrgeiziges Ziel ist die Forderung nach einem Central Park in München. Noch in diesem Jahr soll der Stadtrat den Startschuss für den Umbau von Sonnenstraße und Stachus geben. Der westliche Rand der Altstadt braucht dringend mehr Grün, mehr Platz für Menschen, mehr Aufenthaltsqualität und weniger Autos. Vogelgezwitscher oder Straßenlärm? 
Bis weit in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts war die Sonnenstraße eine großzügige Grünanlage. Menschen flanierten hier Arm in Arm zwischen Sendlinger Tor Platz und Stachus oder ließen jenseits des Lenbachplatzes Beine und Seele im Schatten großer Baumkronen baumeln. Erst mit den Nationalsozialisten kam die Abkehr vom Grün und in der Zeit des Wirtschaftswunders zählten Autos einfach mehr als Bäume. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über