Deutschlands größte Spendenplattform

Caritas Bonn – Hochwasserkatastrophe im Ahrtal – Hilfe für Betroffene

Ein Projekt von Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.
in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Deutschland

Jahresrückblick 2021: Hochwasserkatastrophe im Ahrtal – Hilfe für Betroffene

Martina D.
Martina D. schrieb am 24.01.2022

Liebe Unterstützer*innen,

in diesen Tagen blicken wir zurück auf das Jahr 2021. Geht es Ihnen auch so wie mir? Wenn ich an das vergangene Jahr denke, bleibt mir vor allem ein Ereignis im Gedächtnis: Die Hochwasserkatastrophe, die am Mittwoch dem 14. Juli 2021 den Westen Deutschlands ereilte.

Besonders in den Gemeinden an der Ahr war das Ausmaß der Zerstörung gewaltig. Die Flut riss Autos, Häuser, Brücken und ganze Straßen mit sich. Allein in Deutschland starben mehr als 180 Menschen. Viele Betroffene kämpfen auch heute noch mit Traumata und dem Verlust von Angehörigen.


(Foto: Caritas International, 2021)
 
 Doch so groß der Schock über die schrecklichen Ereignisse aus der Flutnacht auch war, so überwältigend war auch die Hilfsbereitschaft und Anteilnahme der Bevölkerung. An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein großes Dankeschön für Ihre vielen Spenden aussprechen, die die Mobilisierung schneller wie auch langfristiger Hilfen möglich gemacht haben.

Mit der zügigen Beschaffung von Bautrocknern, der Organisation von Notunterkünften und Essensausgaben und niedrigschwelliger psychosozialer Beratung konnte die Caritas Ahrweiler, die schon seit Jahrzenten im Ahrtal verortet ist, den Menschen vor Ort schnell helfen.

Auch bei der Vermittlung von Übergangsunterkünften und beim Ausfüllen von Unterstützungsanträgen waren Sozialarbeiter*innen der Caritas Ahrweiler behilflich.

Die Caritas plant und arbeitet nun am Wiederaufbau. Dieser ist langwierig und kostet die Betroffenen Zeit, Geld und Kraft. Neben der Behebung der materiellen Schäden ist es der Caritas auch ein besonderes Anliegen, die seelischen Leiden der Betroffenen zu lindern. Geschulte Fachkräfte leisten psychosoziale Hilfen und betreuen die vielen Menschen, die durch die Ereignisse traumatisiert wurden. Die Sozialarbeiter*innen betreuen besonders auch alte Menschen.


(Foto: Caritas International, 2021)

Bitte bleiben Sie auch im Jahr 2022 an unserer Seite  und spenden Sie weiterhin für die Fluthilfe im Ahrtal.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und alles Gute für das Jahr 2022! 

Ihre Martina Deller

Hochwasserkatastrophe: Psychosoziale Hilfe für Betroffene - 50 Euro helfen im Ahrtal

Jahresrückblick 2021: Hochwasserkatastrophe im Ahrtal – Hilfe für Betroffene

Martina D.
Martina D. schrieb am 24.01.2022

Liebe Unterstützer*innen,

in diesen Tagen blicken wir zurück auf das Jahr 2021. Geht es Ihnen auch so wie mir? Wenn ich an das vergangene Jahr denke, bleibt mir vor allem ein Ereignis im Gedächtnis: Die Hochwasserkatastrophe, die am Mittwoch dem 14. Juli 2021 den Westen Deutschlands ereilte.

Besonders in den Gemeinden an der Ahr war das Ausmaß der Zerstörung gewaltig. Die Flut riss Autos, Häuser, Brücken und ganze Straßen mit sich. Allein in Deutschland starben mehr als 180 Menschen. Viele Betroffene kämpfen auch heute noch mit Traumata und dem Verlust von Angehörigen.


(Foto: Caritas International, 2021)
 
 Doch so groß der Schock über die schrecklichen Ereignisse aus der Flutnacht auch war, so überwältigend war auch die Hilfsbereitschaft und Anteilnahme der Bevölkerung. An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein großes Dankeschön für Ihre vielen Spenden aussprechen, die die Mobilisierung schneller wie auch langfristiger Hilfen möglich gemacht haben.

Mit der zügigen Beschaffung von Bautrocknern, der Organisation von Notunterkünften und Essensausgaben und niedrigschwelliger psychosozialer Beratung konnte die Caritas Ahrweiler, die schon seit Jahrzenten im Ahrtal verortet ist, den Menschen vor Ort schnell helfen.

Auch bei der Vermittlung von Übergangsunterkünften und beim Ausfüllen von Unterstützungsanträgen waren Sozialarbeiter*innen der Caritas Ahrweiler behilflich.

Die Caritas plant und arbeitet nun am Wiederaufbau. Dieser ist langwierig und kostet die Betroffenen Zeit, Geld und Kraft. Neben der Behebung der materiellen Schäden ist es der Caritas auch ein besonderes Anliegen, die seelischen Leiden der Betroffenen zu lindern. Geschulte Fachkräfte leisten psychosoziale Hilfen und betreuen die vielen Menschen, die durch die Ereignisse traumatisiert wurden. Die Sozialarbeiter*innen betreuen besonders auch alte Menschen.


(Foto: Caritas International, 2021)

Bitte bleiben Sie auch im Jahr 2022 an unserer Seite  und spenden Sie weiterhin für die Fluthilfe im Ahrtal.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und alles Gute für das Jahr 2022! 

Ihre Martina Deller

Hochwasserkatastrophe: Psychosoziale Hilfe für Betroffene - 50 Euro helfen im Ahrtal