Deutschlands größte Spendenplattform

Hilfeaufruf für Dima: Ein operativer Eingriff in Deutschland ist nötig

Ein Projekt von Diakonie Guttat
in Aschau im Chiemgau, Deutschland

Dima S., 10 Jahre alt, Hüftgelenksverrenkung. Eine dringende Operation in Deutschland ist nötig. EUR 25.000

Yuli Nazarov
Nachricht schreiben

Dima S., 10 Jahre alt, infantile Zerebralparese, Hüftgelenksverrenkung. Eine dringende Operation ist unabdingbar. Die Kosten für die OP betragen aber 25.000,- EUR. 

Dima ist direkt nach der Geburt auf die Intensivstation gekommen, wo er seinen ersten Monat des Lebens verbracht hat. Ihm wurde eine Behinderungsstufe zugewiesen. Infantile Zerebralparese wurde bei Dima bestätigt. 

Es wurde um jede Minute des Lebens gekämpft, um die Zeit nicht zu verlieren und die passende Behandlung für ihn auszusuchen. Denn die richtige Behandlung ist in diesem Fall ausschlaggebend. 

Dima wurden mehrere Stunden der täglichen Physiotherapie, Massagen angeordnet. Zunächst hat er dadurch die Kopfhaltung, das Sitzen mit Unterstützung, das Drehen gelernt. Später hat er gelernt, sich hochzuziehen, auf die Beinen zu kommen, hat sogar die ersten längst erwarteten Schritte gewagt. 

Dennoch war auf einmal vom Fortschritt nichts mehr zu sehen. Bei Dima wurde am linken Bein eine Hüftgelenksverrenkung festgestellt. Das Aufstehen wurde ihm streng verboten. Dima bleibt nur noch liegen und weint vor Schmerzen. Die Beinmuskulatur schwächt sich mit jedem Tag wieder ab. Eine dringende OP ist notwendig. 

In Deutschland kann Dima geholfen werden. Der behandelnde Arzt beurteilt der Fall als schwierig, schätzt die OP-Dauer auf fünf Stunden ein, erklärt sich aber bereit, die OP durchzuführen. Die Kosten für die OP und den Aufenthalt in der Klinik belaufen sich auf 25.000,- EUR. Die Familie kann die Kosten nicht selber tragen - sie hat keine Reserven mehr und muss auch die kleine Schwester von Dima groß ziehen. Ein Auszug aus dem Schreiben von Mutter:

"Ihre dringende Unterstützung wird benötigt. Unsere Familie ist auf die Unterstützung der zum fremden Leid mitfühlenden Menschen angewiesen und für jede Art Hilfe sehr dankbar, die unserem Dima wieder hilft, auf die Beine zu kommen. Dima möchte so sehr wieder wie viele andere Kinder laufen lernen."