Finanziert Hoffnung Spenden e.V. wir unterstützen ehrenamtlich Straßenkinder in Uganda

Ein Hilfsprojekt von „Hoffnung Spenden e.V.“ (B. Kowolik) in Kampala, Uganda

B. Kowolik (verantwortlich)

B. Kowolik
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wollen ihnen unsere Arbeit in Uganda vorstellen und vielleicht können sie sich sogar vorstellen uns aktiv zu unterstützen. 2005 haben wir als eingetragener gemeinütziger Verein mit unserer Arbeit in Uganda begonnen. Dort leiten wir zwei Kinderheime und eine Anlaufstelle in den Slums. Wir schicken 100% der Spendengelder nach Uganda, wo wir auch nur ugandische Angestellte beschäftigen. Dies uns ist möglich da wir ehrenamtlich arbeiten und Verwaltungskosten durch zweckgebundene Spenden abdecken.
Und noch ein paar Infos zu mir: Mit 22 Jahren habe ich allein ein Straßenkinderprojekt in Uganda ins Leben gerufen. Der Anfang gestaltete sich sehr schwierig. Meine Familie und meine Freunde waren aus Sorge gegen meinen Einsatz für die Straßenkinder. Die Arbeit in Uganda war auch nicht leichter. Ich musste einige Überfälle, Gewaltübergriffe, Sprachprobleme, Drohungen, etc. verarbeiten. Ich habe miterlebt wie Kinder und Erwachsene aufgrund von Gewalt und Hunger sterben. Da kam ich an meine Grenzen und hatte zu tun, neue Kraft zu schöpfen. Diese Arbeit erfüllt mich trotz allem sehr. Mittlerweile, 10 Jahre später, wohnen 15 Mädchen und Jungs in unseren Heimen, es arbeiten 9 ugandische Angestellte und viele ehrenamtliche Helfer in Deutschland und Uganda für das Projekt. Aufgrund der Patenschaften ist es uns auch möglich, in den Slums von Katwe, ein Stadtteil von Kampala, gezielte Hilfe zu leisten. Wir ermöglichen dort Kindern Schulbildung, helfen bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, unterstützen die Menschen im gesundheitlichen Bereich und stehen ihnen bei Problemen zur Seite. Unser Hauptgrundsatz ist: Wir geben Hilfe zur Selbsthilfe! Wir setzen bei Bildung, Arbeitssuche, Schaffung von Arbeitsplätzen, bei medizinischer Versorgung, sowie der Aufklärung an. Jeder Hilfebedürftige erhält unsere Unterstützung, unabhängig von Alter, Geschlecht und Religion.
Der internationale Austausch ist uns auch wichtig und so waren schon einige Praktikanten aus Deutschland in Uganda. Sie haben die Arbeit von Hoffnung-Spenden kennengelernt und konnten in eine andere Kultur eintauchen. Weil eine sehr große Nachfrage entstand, haben Sascha Karowski und ich die Praktikantenvermittlung otambula-uganda () gegründet.
www.otambula-uganda.de
Da diese Arbeit für mich ehrenamtlich ist und ich meine Flüge privat finanziere, arbeite ich hauptberuflich als pädagogische Autorin bei dem Verlag an der Ruhr. Unsere Arbeit finanziert sich über private Spenden, den Buchverkauf "AMAZZI" und durch die ehrenamtlichen Helfer. Aber unser Ziel ist es dauehaft Hilfe zu leisten und noch mehr Hoffnung Spender zu finden.
Sehen sie sich doch auch auf unserer Webseite  oder auf unserer Facebookseite einmal um. Ich stehe ihnen natürlich für alle etwaigen Fragen zur Verfügung!

Liebe Grüße

Bernadette Kowolik
www.hoffnungspenden.de
hoffnung-spenden@web.de

Weiter informieren:

Ort: Kampala, Uganda

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe, unabhängig von Alter, Geschlecht und Religion.

    Hochgeladen am 22.01.2013

  • Henry und Ritah, auch sie erhalten bereits Unterstützung aus Deutschland.

    Hochgeladen am 22.01.2013

  • Kevin erhält ihr Patengeschenk aus Deutschland und ist überglücklich!!

    Hochgeladen am 22.01.2013