Beendet Tsunami 2004 – noch immer Opfer?!!!!!!!

Ein Hilfsprojekt von J. Busch in Arugam Bay, Sri Lanka

Seit dem 1.11.2016 können Projekte, deren Träger in Deutschland nicht als gemeinnützig anerkannt ist, keine Spenden mehr auf betterplace.org sammeln. Mehr über diese Änderungen erfahren

J. Busch (verantwortlich)

J. Busch
„2004, das ist ja schon 8 Jahre her? Da muss sich doch schon alles wieder zum Guten gewendet haben!“ NEIN, in manchen Faellen leider nicht!
Familie Kokuhamadige:
Im September 2011 war ich in Arugam Bay - Sri Lanka und fand durch „Couchsurfing“ (www.couchsurfing.org) Dulips Familie - 2 Toechter & 2 Soehne. Ich durfte sogar eine ganze Woche bleiben, und fands toll, wie gastfreundlich sie waren. Sie lieβen sogar noch 2 andere Couchsurfer bei sich wohnen. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen und ohne auch nur zu zoegern, haben sie mir angeboten immer mit ihnen Abend zu essen. Anfangs habe ich mich schlecht gefuehlt, nachdem sie wirklich kein Geld haben, aber es waere fuer sie eine Beleidigung gewesen nicht mitzuessen! Bevor ich weitergereist bin, habe ich der Mutter Geld dort gelassen.

Und jetzt zu Dulip‘s Geschichte:
Die Tsunamikatastrophe, hat der Familie alles weggenommen (zum Glueck haben sie ueberlebt), ihr gesamtes Grundstueck wurde ueberflutet. Die Familie sollte Geld bekommen. Dieses ist aber nie bzw. nur teilweise angekommen. Hilfsorganisationen haben sicher das Beste getan, aber die Gelder wurden nicht gerecht verteilt. Der Staat hat keine sozialen Gelder. Falls sie sich fragen, wie die anderen den Wiederaufbau geschafft haben,... das meiste wurde von privaten Investoren gespendet.
Dulip hatte nach dem Tsunami eine Britin geheiratet, und ist mit ihr nach England gezogen, fuer 3 Jahre. Dort hat er hart gearbeitet, um immer wieder ein bisschen Geld an seine Familie zu schicken. Mittlerweile leben sie getrennt, Dulip ist wieder nach Arugam Bay zu seiner Familie zurueckgekehrt und versucht jetzt dort mit seinem gewonnenen Englisch seinen Traum zu verwirklichen.

Dulips Traum:
Das Grundstueck der Familie liegt direkt auf der anderen Strassenseite des Beginnersurfspots „Baby Point“ und 5 min. Gehzeit (am Strand) zum Hauptsurfspot.
Sein Traum ist es ein kleines Hotel, eine Bar und ein Restaurant aufzubauen, Surfstunden & Dschungeltouren anzubieten und eine familiaere wirklich sri lankanische Unterkunft aufzubauen, um den Gaesten auch ein wenig Kultur des Landes beizubringen! Zwei der kleinen Bungalows (Cabanas) sind schon mit frueheren Geldern gebaut worden, und ein leerer Shop an der Strassenecke auch.
Das Haus der Familie ist immer noch das Provisorische, dass sie damals direkt nach dem Tsunami aufgestellt haben, es regnet hinein und ist wirklich KEIN Ort, wo jemand wohnen kann. Ihr eigentliches Haus, im hinteren Teil des Grundstuecks, konnte nicht einmal halbfertig gebaut werden,... das Geld ging ihnen aus!

Nachdem ich leider nicht genug Geld auftreiben kann,um den „privaten Investor“ zu spielen, versuche ich auf diesem Weg mein Bestes und hoffe auf Erfolg!

Weiter informieren:

Ort: Arugam Bay, Sri Lanka

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012

  • Hochgeladen am 04.05.2012