Deutschlands größte Spendenplattform

Rettet den Grünten!

Ein Projekt von Bund Naturschutz in Bayern - Kreisgruppe Kempten
in Rettenberg, Deutschland

Wir möchten den Grünten davor bewahren zu einem Rummelplatz zu werden, dabei die regionale Alpwirtschaft nachhaltig unterstützen, eine sanfte touristische Förderung voranbringen und die Natur schützen. Retten Sie den Grünten mit uns!

Thomas Reichart
Nachricht schreiben

Touristische Ausbaupläne im Antragsverfahren - Hilfe für den Grünten
 
Seit zwei Jahren werden die Pläne zur touristischen Nutzung des Grünten diskutiert. 
Mit dem BUND Naturschutz und der Bürgerinitiative „Rettet den Grünten“ hat sich eine breite Öffentlichkeit gegen die Ausbaupläne gewandt. 
Wir lehnen den Ausbau des Wintertourismus mit Schneekanonen wegen des Klimawandels ab und sehen im geplanten Vorhaben einen Ausbau zum Massentourismus mit negativen Folgen für die Biodiversität. 
 
Der Investor hat nun seine Pläne und Anträge beim Landratsamt Oberallgäu eingereicht. Derzeit sind die Unterlagen nicht vollständig oder mangelhaft, so dass sie nach wie vor nicht öffentlich ausgelegt werden. Laut Presseberichten sind folgende touristische Neubauten am Grünten geplant:
  • 10er Kabinenbahn für den Ganzjahresbetrieb auf neuen Trassen (vorher nur Sessel- und Schlepplifte im Winter)
  • Neubau eines zusätzlichen Speicherteichs (für rund 44.000 Kubikmeter) 
  • Neubau einer Beschneiungsanlage für Skipisten und Rodelbahn für eine Fläche von 25,1 ha (= mehr als 25 Fußballfelder), hierfür Einbau von Wasser- und Stromleitungen und Anzapfen natürlicher Bäche
  • Neubau einer Talstation 
  • Neubau eines Parkhauses an der Talstation
  • Neubau einer Bergstation mit Gastronomie, Terrasse und Shops sowie einer „Naturschau“ zur Umweltinformation
  • Abriss der ursprünglichen Grüntenhütte und Neubau eines Gastronomie- und Übernachtungsbetriebes auf dem Grundriss der ehemaligen Alphütte
  • Neubau eines Stalls mit einer „Hirtenunterkunft“ als Ersatz für die Alphütte
  • Errichtung von dauerhaften Erschließungswegen und Technikgebäuden
Das alles kommt neu in ein bestehendes Landschaftsschutzgebiet! 
 
Das Landschaftsschutzgebiet und das im Gipfelbereich des Grüntens bestehende europäische Natura-2000-Schutzgebiet werden damit direkt und indirekt massiv beeinträchtigt. 
 
Wir benötigen JETZT SPENDEN, um eine Planung gegen Natur und Klima zu verhindern und uns für eine sanfte Freizeitnutzung im Einklang mit Natur und Alpwirtschaft einzusetzen.
Die Spenden werden für juristische Auseinandersetzungen, Fachgutachten und Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit verwendet. Schon jetzt sagen wir Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
 
 Sollte der BUND Naturschutz Recht bekommt und die Kosten für den Rechtsanwalt erstattet werden, oder mehr Spenden eingehen als benötigt, werden die nicht benötigten Spendengelder für folgende andere satzungsgemäße, gemeinnützige Zwecke des BUND Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu eingesetzt: Flächenankäufe und praktische Maßnahmen für den  Moorschutz = Klimaschutz, Flächenankäufe und Schutzmaßnahmen für bedrohte Arten und Lebensräume = Schutz der Biodiversität, Öffentlichkeitsarbeit für einen zukunftsfähigen naturverträglichen Tourismus und ÖPNV im Allgäu. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über