Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Sozialarbeit in Prostitution- und Drogenszenen

Plauen, Deutschland

Sozialarbeit in Prostitution- und Drogenszenen

Fill 100x100 bp1518448066 180212 eileen

Grenzüberschreitende Sozialarbeit in Prostitution- und Drogenszenen der deutsch- tschechischen Grenzregionen

E. Schönheit von KARO e.V.Nachricht schreiben

Der Verein KARO e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich gegen Zwangsprostitution, sexuelle Ausbeutung von Kindern sowie dem Handel mit Frauen und Kindern unter Berücksichtigung der Gesundheitsvorsorge einzusetzen. Der Verein sieht seine Aufgabe des Weiteren darin, Projekte aufzubauen und zu unterstützen, welche den Schutz, die Unterstützung sowie psychologische und soziale Beratung von Frauen, Jugendlichen und Kindern zum Inhalt haben, die von physischer, psychischer und/oder sexueller Gewalt betroffen oder bedroht sind. Die Ziele sind dabei insbesondere die Bekämpfung von Zwangsprostitution, Handel mit Frauen und Kindern, sowie sexueller Ausbeutung von Kindern, rassistischer und sexistischer Diskriminierung, die Verwirklichung der Menschen- und Kinderrechte, die Stärkung der Rechte von Opfern psychischer, physischer und sexueller Gewalt, Beratung, Betreuung, Begleitung und weiterführende Hilfen für Opfer von sexuellem Missbrauch, Kinderhandel und Gewalt, Beratung, Betreuung, Begleitung und weiterführende Hilfen für Opfer von Zwangsprostitution und Handel mit Frauen und Kindern, Beratung, Betreuung, Begleitung und weiterführende Hilfen für Prostituierte aller Nationalitäten, die in den deutsch- tschechischen Grenzregionen in Straßenstrichbereichen und bordellähnlichen Einrichtungen arbeiten, Hilfe bei der Wiedereingliederung bzw. Rückführung der Opfer in soziale Strukturen in den Herkunftsländern, Errichtung, Erhaltung und Verwaltung eines Frauen- und Kinderschutzhauses, mit integrierter Babyklappe und einer Notruf- und Beratungsstelle, die Zusammenarbeit mit Behörden und Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene zur Bekämpfung von Missständen und Ergreifen von Maßnahmen zum Schutz misshandelter Frauen, Jugendlicher und Kinder, die Vermittlung gezielter Maßnahmen zur Befähigung hilfsbedürftiger Frauen, Jugendlicher und Kinder zukünftig ein persönlich und wirtschaftlich selbständiges Leben zu führen sowie aufklärende Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten