Deutschlands größte Spendenplattform

MIES MAP

Berlin, Deutschland

In der Mies (van der Rohe) Map werden auch Mies‘ Bauausstellungen und Wettbewerbe aufgeführt. Darüber hinaus werden auch unbekannte, teilweise abgerissene oder unrealisierte Projekte in Berlin und Brandenburg in der Mies Map zusammengefasst.

Gordon Gross von Freunde und Förderer des Mies van der Rohe Hauses
Nachricht schreiben

Die Neue Nationalgalerie ist der breiten Öffentlichkeit als Tempel der Moderne bekannt und wird dieses Jahr nach denkmalgerechter Sanierung wiedereröffnet. Das Museum gehört zu den Spätwerken des Architekten Mies van der Rohe. Weniger bekannt sind Mies‘ neoklassizistische Frühwerke in Berlin und Potsdam. Das Haus Lemke (1932/33), ein Beispiel der klassischen Moderne, ist das letzte Werk das Mies realisierte, bevor er in die Vereinigten Staaten emigriert. In der Mies Map werden auch Mies‘ Bauausstellungen und Wettbewerbe aufgeführt. Darüber hinaus werden auch unbekannte, teilweise abgerissene oder unrealisierte Projekte in Berlin und Brandenburg in der Mies Map zusammengefasst. Dazu gehört auch der ehemalige Standort seines Ateliers am Potsdamer Platz gegenüber der Neuen Nationalgalerie. Veröffentlicht werden hier in einer unterhaltsamen Form die aktuellsten Forschungsergebnisse zum Werk von Mies. Die Adressen, die in der Map gelistet werden, umfassen die Zeitspanne von 1909 – 1968 in Berlin und Brandenburg. In 44 Stationen werden die Berliner Jahre von Mies lebendig. Ziel ist es, die Mies Map einem breiten internationalen Publikum zugänglich zu machen. Das Bauhausjahr 2019 hat gezeigt wie groß das Interesse an Mies van der Rohe ist, daher ist auch eine Übersetzung ins Englische notwendig. Sie soll als handliche Publikation mit eingelegter Karte realisiert werden und zu eigenen Erkundungen der Stadt ermuntern. Die Zusammenstellung des Projektes übernimmt der Architekturhistoriker und Fotograf Carsten Krohn. Das Projekt betrachtet dabei nicht einzelne Ikonen der Miesschen Architektur, sondern bildet alle Bauten des Architekten als eine gleichwertige umfangreiche Sammlung ab. 

Das Projekt soll von in dem Zeitraum März bis spätestens Oktober realisiert werden. Als Redaktionsschluss ist der 1. Juni 2021 vorgesehen. Die Mies Map soll zur Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie im August fertiggestellt sein.