Deutschlands größte Spendenplattform

Zeitzeugengespräch mit Grundschüler*innen

Luckau, Deutschland

Helfen Sie uns, ein Zeitzeugengespräch mit einem Überlebenden der Shoa für Grundschüler*innen aus dem ländlichen Brandenburg durchzuführen! Unterstützen Sie unsere historisch-politische Bildungsarbeit

J. Kreye von Schlaglicht e.V.
Nachricht schreiben

Seit 2019 führt der Schlaglicht e.V. historisch-politische Bildungsprojekte zur Zeit des Nationalsozialismus mit Grundschüler*innen der 5. und 6. Klasse in Berlin und Brandenburg durch. 
 
Für unser Team hat sich kurzfristig die besondere Möglichkeit ergeben zusammen mit dem ISFBB e.V. für einige Klassen mit denen der Schlaglicht e.V. gearbeitet hat, ein Zeitzeugengespräch mit Herrn Ernst Grube zu organisieren. 
Ernst Grube ist heute Präsident der Lagergemeinschaft Dachau e.V. und Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Bayerische Gedenkstätten. Er wurde 1932 als Kind einer jüdischen Mutter und eines nicht-jüdischen Vaters geboren. Nachdem die Familie 1938 aus ihrer Wohnung vertrieben wurde, kam Ernst Grube mit seinen Geschwistern zunächst in ein Kinderheim und wurde ab 1942 in verschiedene Lager deportiert. Er erlebte die Befreiung am 8. Mai 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt. Seit Jahren engagiert sich Herr Grube gegen Rassismus, Antisemitismus und Neonazismus.
 
Die zwei 6. Klassen und eine 5. Klasse aus Löwenberg, Luckau und Oranienburg, die am Gespräch teilnehmen werden, haben im vergangenen Jahr zusammen mit dem Schlaglichtteam bereits zur Zeitgeschichte des Nationalsozialismus und auch spezifisch zu Biographien jüdischer Kinder, die diese Zeit überlebt haben, gearbeitet. 
Ein persönliches Gespräch mit einer Person, die über unmittelbar Erlebtes berichtet, ist für Kinder in der heutigen Zeit eine einzigartige Gelegenheit. Die individuelle Lebensgeschichte eines Zeitzeugen zu hören und 
im Dialog eigene Fragen stellen zu können, bietet den Schüler*innen die Chance einer vertieften und empathischen Geschichtsauseinandersetzung. 
Die Form des Online-Gesprächs bringt trotz räumlicher Distanz und pandemischen Geschehens die Kinder mit Herrn Grube in den direkten Austausch.
Die Schüler*innen werden am Tag des Gesprächs mit Ernst Grube von unseren pädagogischen Fachkräften begleitet. Die Zeitgeschichtsprojekte werden rekapituliert, Fragen werden gemeinsam entwickelt, das Gespräch wird moderiert und natürlich wird mit den Kindern der Dialog sensibel und pädagogisch nachbesprochen.
 
Aufgrund der Kurzfristigkeit war es uns nur teilweise möglich, eine Finanzierung für dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Für Gesprächemit Schüler*innen aus Oranienburg und Löwenberg konnten wir Fördermittel einwerben. Für das Gespräch und die Veranstaltung mit Schüler*innen aus Luckau ist uns dies leider nicht vollständig gelungen.
 
Mit diesem Spendenprojekt sammeln wir Geld, um die bleibende Finanzierungslücke zu schließen. Sollte mehr Geld zusammenkommen, als für diesen konkreten Anlass benötigt wird, so fließen diese überschüssigen Gelder in Folgeprojekte unseres Vereins mit Grundschüler*innen zur Zeitgeschichte des Nationalsozialismus.