Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Sauberes Wasser für Peru - Water Supply Sondoveni

Alto Sondoveni, Peru

Unser Ziel ist es, für ein kleines Dorf in den peruanischen Anden eine stabile und ganzjährige Wasserversorgung aufzubauen. Dabei arbeiten wir Hand in Hand mit den Dorfbewohnern, um den Zugang zu sauberem Wasser langfristig zu ermöglichen.

Layla Raig von Technik ohne Grenzen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Ziel unseres Projektes ist es, für ein kleines Dorf in den peruanischen Anden eine stabile und ganzjährige Wasserversorgung aufzubauen. 
Alto Sondoveni hat ca. 260 Einwohner und liegt im peruanischen Regenwald nahe der Stadt Satipo. Landschaftlich ist Peru in drei geografische Regionen eingeteilt: Küste, Regenwald und Bergland. Die verschiedenen Zonen sind geprägt durch unterschiedliche klimatische Bedingungen. Vor allem im Gebiet des Regenwaldes bestimmen die Regen- und die Trockenzeit die Verfügbarkeit von Wasser über das Jahr hinweg.  

Aktuell stellen in Alto Sondoveni vor allem durch Wasser übertragene Krankheiten sowie die Wasserknappheit in der Trockenzeit, welche von Mai bis November dauert, ein fortwährendes Problem dar. Durch unser Projekt wollen wir eine stabile und ganzjährige Wasserversorgung des Dorfes aufbauen und langfristig sichern. Das Projekt begann Anfang 2021 offiziell als Projekt von Technik ohne Grenzen e.V. – Hamburg. 
Das Wasser soll von einer naheliegenden Quelle zu einem zentral im Dorf platzierten Speichertank geführt werden. Dort soll es gefiltert und zur freien Verfügung bereit gestellt werden. 
Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Dorf, um eine gute Zusammenarbeit und Kommunikation gewährleisten zu können. Beim Bau und der Inbetriebnahme sowie für die Instandhaltung beziehen wir die Dorfbewohner von Anfang an mit ein, denn die Wasserversorgung ist ihr Wunsch. 

Die Bevölkerung des Dorfes gehört dem Ashaninka-Stamm an, einer ethnischen Minderheit in Peru. Die Einwohner Alto Sondovenis leben weitestgehend von ihrer Landwirtschaft und dem Kaffeehandel. Die lokale Hilfsorganisation Creciendo konnte bereits erfolgreich den Bau einer Schule finanzieren und umsetzen, sodass das Dorf seinen Kindern seitdem eine grundlegende Schulbildung und damit bessere Chancen für ihre Zukunft bieten kann. Mit Creciendo stehen wir in engem Kontakt und möchten uns in Zukunft gegenseitig unterstützen. 

Zur Zeit arbeiten wir an einem Prototypen für unser Filtersystem, welches durch einen Bio-Sand-Filter eine keimfreie Versorgung mit sauberem Wasser ermöglichen soll. Der Aufbau des Filtersystems wird ausschließlich mit lokal verfügbaren Materialien entworfen, sodass die Versorgung mit sauberem Wasser für das Dorf eigenverantwortlich und langfristig erhalten bleiben kann. 
Außerdem planen wir unsere erste Exkursion, um die Gegebenheiten vor Ort noch besser erfassen zu können und für die Implementierung genügend Informationen zu erhalten. Darüber hinaus sind wir auf der Suche nach Spendengeldern, welche uns die Implementierung unseres Projektes vor Ort ermöglichen. 

Wir freuen uns schon heute auf die Umsetzung unserer Ideen und möglichen Verbesserungen, die wir gemeinsam, Hand in Hand, erzielen wollen.


Zuletzt aktualisiert am 13. Mai 2021