Deutschlands größte Spendenplattform

Slackline Areal im Stadtteilpark Plagwitz

Ein Projekt von Slacknetz Leipzig e. V.
in Leipzig, Deutschland

Schaffung eines Slackline-Areals im Leipziger Stadtteilpark Plagwitz zur Durchführung von Workshops und öffentlichen Nutzung für alle Altersgruppen.

Ruthger Fritze
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Was ist Slacklinen?
Slacklinen ist eine recht junge Sportart mit wachsender Beteiligung von jung und alt. Sie animiert zu Bewegung und trainiert insbesondere Koordination, Wahrnehmung und Konzentration. In der Öffentlichkeit ausgeübt, schafft sie Gelegenheit zum Treffen und voneinander Lernen. Vor diesem Hintergrund setzt sich der Slacknetz Leipzig e.V. für die sportliche Förderung seiner Mitglieder, Etablierung von Sport im urbanen Raum, Bewegungsangebote für die Öffentlichkeit, Aufklärung über Sicherheitsaspekte und Umweltschutz, Respekt und internationalen Austausch ein.

Ein Areal speziell fürs Slacklinen
Leipzig ist geprägt von lebendiger Sportkultur, epochenprägender Industriearchitektur sowie einladenden Grünanlagen. An vielen Orten der Stadt – wie dem Karl-Heine-Kanal – treffen sich diese Bereiche. Als Verbindungslinie zwischen verschiedenen Stadtteilen, mit den angrenzenden, modern genutzten Industriebauten und der ruhigen, grünen Lage lockt er Spaziergänger:innen, Radfahrer:innen und Boots-Ausflügler:innen an. Das gleiche, aber bisher wenig genutzte Potenzial bietet das anliegende Gelände des Stadtteilparks Plagwitz. Diesen Raum möchte der Slacknetz Leipzig e.V. zum Leben erwecken. Wir möchten dort Bewegung und Begegnung verankern, indem wir eine Fläche des Parks für Slacklinen und weitere Bewegungskünste attraktiv machen. Vor Ort gibt es allerdings nur sehr wenige und äußerst junge (und damit ungeeignete) Bäume. Darum soll das Areal durch frei stehende Pfeiler, an denen mehrere Slacklines zwischen 3m und 40m Länge angebracht werden können, geschaffen werden. Beispiele hierfür gibt es bereits in anderen Städten. Geplant sind zunächst vier Pfeiler, zu denen später weitere hinzu kommen können. 
Als Verein wollen wir das Areal v. a. für Workshops nutzen (insb. in der Nachwuchsarbeit des Vereins für Jugendliche, sowie zur Gesundheitsförderung für ältere Menschen). Bei der Umsetzung arbeiten wir bereits mit der Stiftung "Ecken wecken" (im Projekt "Wir im Quartier"), sowie dem Amt für Stadtgrün und Gewässer zusammen.

Lebendige Industriekultur: Alte Bahnhofsäulen als moderne Slackline-Pfosten
Aus alt mach neu! Bei der Umgestaltung des Plagwitzer Bahnhofs zum "Bürgerbahnhof" wurden die gusseisernen Säulen der ehemaligen Bahnsteigsüberdachung von der Stiftung "Ecken wecken" vor der Entsorgung bewahrt und für eine mögliche Nachnutzung eingelagert. 
Einige dieser Säulen können nun eine neue Bestimmung finden. Aufgearbeitet und fachgerecht im Boden zementiert sollen sie an Stelle von Bäumen als Verankerungsmöglichkeiten für die Slacklines dienen. 
Damit werden Gegenstände der Industriekultur bewahrt und gleichzeitig kreativ mit neuen Nutzungsmöglichkeiten versehen.