Biogas-Pilotanlage für Samoa

Ein Hilfsprojekt von „Ingenieure ohne Grenzen e.V.“ (W. Berg) in Toamua, Samoa

100 % finanziert

W. Berg (verantwortlich)

W. Berg
Die Bevölkerung des Inselstaates Samoa nutzt zum Kochen und zur Beleuchtung hauptsächlich Gas und Holz. Das Propangas wird importiert und macht einen großen Teil ihrer finanziellen Ausgaben aus (für 2 Pers. etwa 32 €/Monat bei einem Jahreseinkommen von 900 €). Wird auf offenen Holzfeuern gekocht, so werden schädliche Abgase frei, die die Gesundheit angreifen und den Treibhauseffekt unnötig verstärken.

Biogas wird durch Bakterien beim Abbau organischer Substrate, wie Tiermist und Pflanzenabfälle, erzeugt. Es kann gespeichert und in simplen Gaskochern und Laternen verbrannt werden. Für den Betrieb einer Biogasanlage sollte das Vieh in Ställen gehalten werden, so dass die tierischen Fäkalien leicht in die Anlage geschoben werden können. Bislang bewegen sich vor allem Schweine frei in den Dörfern. Ihre Abfälle belasten das Erdreich und stellen ein hygienisches Risiko dar. Die neu eingeführte Haltungsart bringt eine Verbesserung der Hygiene in den Ortschaften mit sich.

Ingenieure ohne Grenzen plant diese erste Anlage als Pilot-Projekt für weitere Anlagen. Fossile Brennstoffe werden gespart, CO2-Emissionen reduziert und die Nutzer der Anlagen finanziell entlastet, das Hygiene-Bewusstsein der Bevölkerung wird gehoben. Der zurückbleibende Gärrest kann auf Feldern ausgebracht werden und als Dünger die landwirtschaftlichen Erträge steigern.

Als geeigneter Partner wurde Herr Mefi Tupou ausgewählt. Seine Familie lebt in Toamua Village von der Schweinezucht und hält seine Tiere bereits in Pferchen. Herr Tupou und weitere Dorfbewohner werden sich mit handwerklichen Eigenleistungen beteiligen und so einen direkten Bezug zur Anlage erhalten. Der Bevölkerung und Fachleuten werden die Funktion und die Vorteile einer Biogasanlage demonstriert. In einem Kurzzeit-Trainingsprogramm sollen sie in Entwurf, Konstruktion und Instandhaltung geschult werden.
Unser lokaler Projektpartner, das Ingenieurbüro OSM, garantiert durch spätere ehrenamtliche Hilfe den nachhaltigen Betrieb der Anlage.

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo StromAuskunft.de (Heidjann GmbH & Co. KG)

Ort: Toamua, Samoa

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an W. Berg (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …