Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Tierheim-Aufbau für spanische Straßentiere

Essen, Deutschland

Tierheim-Aufbau für spanische Straßentiere

Fill 100x100 original logo profilbild

Aufbau eines Tierheimes in Spanien zur Versorgung und Betreuung ausgesetzter, verletzter und misshandelter Tiere

Silke R. von Pfotenhilfe Spanien e.V.Nachricht schreiben

Die Pfotenhilfe Spanien e.V. ist ein gemeinnütziger Tiierschutzverein, der sich für spanische Straßentiere
engagiert und die „Animales Nunca Nos Abandonan“ bei ihrer Arbeit unterstützt.

Die von der A.N.N.A. betreuten Hunde werden seit längerem in einem Haus versorgt, das der Stadtverwaltung gehört und nicht genutzt wird.

Das Haus selbst ist in einem renovierungsbedürftigen Zustand und verfügt weder über einen Wasser- noch über einen Stromanschluss. Wasser muss mühevoll in kleinen Kanistern und Flaschen mitgebracht werden, ein wenig Licht bekommen die Tierschützer durch eine einfache elektrische Installation, die mittels Autobatterien betrieben wird.

Wie die meisten Tierschutzorganisationen in Spanien erhält auch A.N.N.A. keinerlei finanzielle Unterstützung seitens der Behörden und alle anfallenden Kosten für Futter, medizinische Versorgung, Kastrationen und notwendige Operationen werden privat finanziert.

Sollte die Stadtverwaltung das Grundstück anderweitig nutzen wollen, müssen die Tierschützer und die Hunde unweigerlich weichen und das Gebäude kurzfristig räumen.

Zwischenzeitlich wurde in unmittelbarer Nähe des Grundstückes ein neues Industriegebiet erschlossen und die ersten Gebäude sind fertig gestellt.

Unsere größte Sorge ist nun, dass die Tierschützer das Gebäude verlassen müssen, sobald die ersten Firmen ihren Betrieb dort aufgenommen haben. Auch muss mit Beschwerden seitens der Firmen und Mitarbeiter gerechnet werden, die sich möglicherweise durch die Tiere gestört fühlen könnten.

A.N.N.A. und die Hunde sind auf dem Grundstück zwar geduldet, haben aber keinen Miet- oder Pachtvertrag, der ihnen etwas Schutz vor einer sofortigen Räumung bieten würde.

Dieser Fall wäre der absolute Supergau für die Tierschützer und die Hunde, denn es wird nicht möglich sein, alle dort betreuten Hunde innerhalb ganz kurzer Zeit anderweitig gut unterzubringen.

Was dann passieren würde möchten wir uns gar nicht vorstellen.

Aus diesem Grunde ist unser größter Wunsch ein eigenes Tierheim für A.N.N.A. .

So hätten die Tierschützer und auch die Hunde eine sichere Zuflucht, ohne sich ständig Sorgen um das „Morgen“ machen zu müssen.

Ein eigenes Tierheim würde auch die Arbeitsabläufe bei der Versorgung der Hunde sowie der Reinigung immens erleichtern und den Helfern sehr viel Zeit sparen, die anderweitig sinnvoll genutzt werden könnte.

Ein Projekt dieser Größe umzusetzen ist allerdings sehr kosten- und arbeitsintensiv. Wir sind daher neben unsere eigenen Aktivitäten auf die Unterstützung tierlieber Menschen angewiesen und freuen uns über jede Unterstützung.

Bitte helfen Sie uns, unseren und den Traum der Tierschützer von einem eigenen Tierheim wahr werden zu lassen und ihnen sowie den Hunden eine sichere Zukunft zu ermöglichen.


“Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.” (Franz von Assisi)

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten