Mobiler Hilfsdienst für ehemalige Zwangsarbeiter

Ein Hilfsprojekt von „Förderverein Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd“ (A. Jacobs) in Wolgograd, Russland

Dieses Projekt kann zur Zeit keine Spenden empfangen. Bitte versuche es morgen wieder oder frage beim Verantwortlichen des Projektes nach.

A. Jacobs (verantwortlich)

A. Jacobs
Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd e.V. ist seit über 20 Jahren aktiv. In 2002 wurde das Projekt mobiler Hilfsdienst für ehemalige Zwangsarbeiter in Wolgograd begründet. Der Kölner Verein ist seit 10 Jahren Träger des Projektes, das in Wolgograd 9 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich ca. 300 Pflegebedürftige regelmäßig betreut. Das Projekt ist in Wolgograd sehr anerkannt und wird von Ehrenamtlern vor Ort unterstützt. Seit 2007 wird das Projekt durch die Bundesstiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) mitgefördert.

Die Finanzierung ist bisher bis Herbst 2013 gesichert. Um den Fortbestand des Projektes zu sichern, möchten wir in Ergänzung zu Fördergeldern von Stiftungen auch private Spenden einwerben.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen unter info@wolgograd.de zur Verfügung.
weitere Informationen unter www.wolgograd.de

Weiter informieren:

Ort: Wolgograd, Russland

Weiterlesen
Fragen & Antworten werden geladen …
↕ Platform Admins: