Deutschlands größte Spendenplattform

Film über Friedrich Engels - zum 200. Geburtstag

Ein Projekt von Willi Dickhut Stiftung e.V.
in Gelsenkirchen, Deutschland

Film zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels: Der von ihm mit entwickelte wissenschaftlichen Sozialismus ist die Antwort auf die heutigen Krisen des Imperialismus. Der Film informiert über diesen "Klassiker" und seine zukunftsweisenden Lehren!

Christoph Gärtner
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mitbegründer des wissenschaftlichen Sozialismus, Naturforscher, revolutionärer Militärtheoretiker, Revolutionär an vorderster Front im Bürgerkrieg 1848, Internationalist, kongenialer Mitdenker und Mitstreiter von Karl Marx, Dichter, Journalist, Schriftsteller... All das und noch viel mehr war der weltberühmte Friedrich Engels. 
Am 28. November 2020 wurde weltweit sein 200. Geburtstag gefeiert. Die Stadt Wuppertal richtete dazu gemeinsam mit zig angeblichen Fachleuten ein umfangreiches Programm aus. Um die Würdigung dieses "größten Sohns der Stadt Wuppertal“ kamen sie nicht umhin. Aber wie? Indem sie ihn in seiner wissenschaftlichen und revolutionären Substanz zu einem "rechten Sozialdemokraten oder Grünen" zurechtzustutzen versuchten. Friedrich Engels hätte  sich darüber sicherlich mit messerscharfer Polemik revanchiert. 
Aber das kann er nicht mehr. 
Darum ist es umso bedeutsamer, dass die MLPD pünktlich zu seinem runden Geburtstag einen hervorragenden Film erarbeitet hat mit dem Titel "Friedrich Engels - der meist unterschätzte Klassiker – Dem Antikommunismus keine Chance"! Auf die Frage "Wie aktuell sind die Klassiker des Marxismus Leninismus?" gibt der Film umfassende Antworten: mit Engels' grundlegenden Lehren über den dialektischen Materialismus, die darauf gründende Religionskritik, die Soziologie der Arbeiterbewegung, die Dialektik der Natur mit dem Ziel der Einheit von Mensch und Natur, die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft, die Rolle des Staats bis hin zu seinem Absterben im Kommunismus, die Befreiung der Frau, die Frage der Gewalt, die nationale und internationale Organisiertheit der Arbeiterbewegung im Kampf gegen Nationalismus und Chauvinismus... 
An diesem sorgsam recherchierten und aufwendig produzierten Film haben zig Leute mitgearbeitet – junge Filmemacher noch in Ausbildung, auch Mitarbeiter unserer Willi-Dickhut-Stiftung.... Bisher wurde er in Englisch, Französisch und Spanisch übersetzt. Im Unterschied zu TV-Programmen wie arte, die sich auch an einem Film über Engels versuchten, bekommen wir für die Produktion dieses Filmes keinerlei öffentliche Mittel für Personalaufwand, Technik, Verbreitung usw.. Darum bitten wir Sie/Euch, mit dieser crowdfunding-Kampagne die Finanzierung, Übersetzung und internationale Verbreitung dieses Films sicherzustellen.