Geben Sie indianischen Gemeinden eine Chance

Ein Hilfsprojekt von „Tierra Libre - Instituto Social y Ambiental“ (Burkhard S.) in Asunción, Paraguay

Neuigkeiten: Hier infomiert Dich der Träger über den Stand der Dinge in diesem Projekt. So kannst Du beurteilen, wie mit den Spenden umgegangen wird.

Burkhard S. (verantwortlich), verfasst vor fast 2 Jahren

Burkhard S.

Tierra Libre ergreift Maßnahmen, um den Bau des Gemeindezentrums Fischat – Laguna Escalante fortzusetzen

7. Mai 2012

 

Tierra Libre hat in der ersten Maiwoche Maßnahmen ergriffen, um die Bauarbeiten für das Gemeinde-Zentrum und die kommunale Trinkwasserzisterne in Fischat – Laguna Escalante trotz der weiterhin kritischen Situation der Nivaĉle-Gemeinden im unteren Pilcomayo-Gebiet wieder aufnehmen zu können.  

 

Die Nivaĉle-Gemeinden dieses Gebiets wurden seit der zweiten Märzhälfte besonders hart von der Überschwemmung des Pilcomayo-Deltas getroffen. Zwar kann der Transport des noch fehlenden Baumaterials wegen des Einsturzes von zwei Brücken von der paraguayischen Seite aus weiterhin nicht erfolgen, weil die einzige Straßenverbindung unterbrochen ist. Da der Wasserstand sich jetzt aber deutlich gesenkt hat, ist der Zugang zur Gemeinde Fischat von der argentinischen Seite aus im Prinzip möglich. Deshalb wird der Transport des Baumaterials jetzt über Argentinien erfolgen.

 

Die Baumarbeiten werden somit voraussichtlich in der zweiten Maihälfte fortgesetzt werden können.


Burkhard S. (verantwortlich), verfasst vor etwa 2 Jahren

Burkhard S.

Notstandsituation im Pilcomayo-Gebiet betrifft jetzt Nivaĉle-Gemeinden:

13. April 2012

 

Tierra Libre hat die Bauarbeiten im Rahmen des Gemeinde-Zentrums und der kommunalen Trinkwasser-Zisterne in der Nivaĉle-Gemeinde Fischat – Laguna Escalante vorläufig eingestellt.

 

Infolge der Überschwemmungen im mittleren und unteren Pilcomayo-Gebiet hat sich die Notstandssituation der Comunidad Fischat, ebenso wie die mehrerer benachbarter Nivaĉle-Gemeinden, jetzt dramatisch zugespitzt.

 

Wann die Bauarbeiten wieder aufgenommen werden können, hängt vom weiteren Verlauf der Überschwemmungen und der Regenfälle in diesem Teil des Gran Chaco ab.


Burkhard S. (verantwortlich), verfasst vor etwa 2 Jahren

Burkhard S.

Weitere Aktion von Tierra Libre zur Unterstützung der Nivaĉle-Gemeinden:

April 2012

 

Tierra Libre hat die Planung für die zweite Fase des Projekts “Wiederherstellung der Territorialen Erinnerung der Ethnie Nivaclé im Paraguayischen Chaco” abgeschlossen. In den nächsten Monaten sollen in weiteren 15 Nivaĉle-Gemeinden zusätzliche indianische Zeugenaussagen zum Territorialproblem dokumentiert werden.

 

Durch die Identifizierung der Nivaĉle-Ortsnamen des Chaco Central werden dabei außerdem die noch fehlenden Informationen für die Anfertigung der Karte des traditionellen Territoriums der Nivaĉle erfasst. Nach dem Abschluss der zweiten Fase dieses Projekts sollen die Zeugenaussagen sowie die Territorial-Karte in der Endfassung veröffentlicht und den Nivaĉle in möglichst großer Zahl zur Verfügung gestellt werden.

 

Diese Dokumente werden dann die Grundlage für die Territorialforderung des Nivaĉle-Volkes bilden.

 

Wann dieses Projekt abgeschlosen werden kann, hängt insbesondere vom weiteren Verlauf der Überschwemmungen und der Regenfälle im Chaco ab, die in diesem Jahr besonders tiefgreifende Auswirkungen in den Nivaĉle-Gemeinden und im unteren Pilcomayo-Gebiet sogar eine Notstandssituation ausgelöst haben.

 

Die Spendenaktion könnte einen positiven Einfluss auf den Verlauf des Projekts ausüben, denn die Verfügung über ein eigenes Fahrzeug seitens Tierra Libre würde diese Arbeiten weniger aufwendig machen und deren Umsetzung wesentlich beschleunigen.