Ernährungssicherung im Südsudan (PARIS)

Ein Hilfsprojekt von „Tierärzte ohne Grenzen“ (Judith F.) in Luonyaker, Sudan

0 % finanziert

Judith F. (verantwortlich)

Judith F.
Hintergrund

Gogrial East County im Südsudan war sehr stark vom Bürgerkrieg betroffen. Um den Wiederaufbau der gesamten Infrastruktur voranzubringen, hat Tierärzte ohne Grenzen e.V. von 2006 bis 2010 das RRP-Projekt (Recovery and Rehabilitation Project) durchgeführt. PARIS (Productive Asset Recovery and Institutional Strengthening) ist das Nachfolgeprojekt des RRP und legt den Schwerpunkt auf die langfristige Ernährungssicherung der Menschen, die in dieser Region leben.


Ziel unserer Arbeit

Um eine ausreichende Ernährung langfristig sicherzustellen, sind nicht nur Maßnahmen in Ackerbau und Tierzucht notwendig, sondern auch in den Bereichen Ausbildung und Kleinkreditprogramme. Die Menschen sollen die Möglichkeit erhalten, sich neben Pflanzenbau und Viehhaltung weitere Einkommensmöglichkeiten zu erschließen. Auch gute Regierungsführung ist ein wichtiges Thema: Die Projektaktivitäten sollen die Regierung dabei unterstützen, mit Problemen wie Stammesfehden oder der Unterbringung und Versorgung rückkehrender Flüchtlinge fertig zu werden. Deshalb wird Tierärzte ohne Grenzen bis zum Jahr 2013 ein breites Spektrum an Aktivitäten in den genannten Bereichen durchführen.

Weiter informieren:

Ort: Luonyaker, Sudan

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Judith F. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …

Tierärzte ohne Grenzen sucht auch freiwillige Helfer:

Zu den Zeitspenden-Suchen