Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Trinkwasser für Kamerun

Bamenda, Kamerun

Trinkwasser für Kamerun

Fill 100x100 original kollete lambert wasserfilter irsch 02

Der Aufbau einer Trinkwasseraufbereitungsanlage mit einer Kapazität von ca. 30 m3/h (ca. 700.000 I/Tag) in Nkwen-Bamenda in Nord Westen Kameruns

M. Kollete von Verein zur Förderung der TrinkwasserversorgungNachricht schreiben

Unsere Projektnummer: 8825 -

Trotz überproportional großer Süßwasservorräte, sind in Kamerun nur ein geringer Anteil der Bevölkerung an die nationalen Trinkwasserverteilungsnetze angeschlossen. Unzureichende Wasserversorgung in Qualität und Quantität, unzureichender Schutz der Wassereinzugsgebiete und Trinkwasserfassungen, keine ausreichende Aufbereitung des Wassers, akuter Wassermangel in fast allen Regionen des Landes sowie Trinkwasserentnahme aus ungeschützten Quellen führen in Kamerun immer wieder zur Krankheiten, die über das Trinkwasser übertragen werden. Choleraausbrüche beispielweise führen in Kamerun jährlich zu vielen Todesfällen.

Der Verein zur Förderung der Trinkwasserversorgung in Kamerun e.V. will bei der Beseitigung der Missstände in der Trinkwasserversorgung in Kamerun einen Beitrag leisten und langfristig dazu beitragen eine gesicherte und öffentlich zugängliche Trinkwasserversorgung in Kamerun aufzubauen.

Erstes, vorrangiges und kurzfristiges Ziel
Der Aufbau einer Trinkwasseraufbereitungsanlage mit einer Kapazität von ca. 30 m³/h (ca. 700.000 I/Tag) in Nkwen-Bamenda in Nord Westen Kameruns.
Das Trinkwasser aus der Anlage soll kostenfrei sein und v.a. für Kinder, Schüler, unterprivilegierte oder Kranke zur Verfügung gestellt werden. Bei einem Wasserbedarf (nur zum Trinken) von 3 bis 4 Liter pro Tag können mit der Anlage ca. 175.000 bis 230.000 Personen/Tag versorgt werden
Die Anlage soll auch als Versuchsanlage für andere Anlagen ihrer Art dienen, um technisches und wissenschaftliches know-how für die Trinkwasseraufbereitung in Kamerun zu verbreiten.

Dank der Zusammenarbeit mit der SWT-Stadtwerke Trier AöR, können drei im Wasserwerk Trier-Irsch nicht mehr benötigte Stahlfilterbehälter in Nkwen-Bamenda (Kamerun) als Trinkwasseraufbereitungsanlage wieder aufgebaut werden.
Bitte helfen Sie auch mit, um dieses ehrenhafte Ziel zu realisieren

Zusatzinformation:
2010 hat die UN-Vollversammlung das Recht auf sauberes Wasser als Menschenrecht anerkannt
Trotzdem haben ca. 894 Millionen Menschen weltweit weiterhin keinen Zugang zu sauberem Wasser und rund 2,6 Milliarden haben keinen Zugang zu angemessener sanitärer Versorgung. Jedes Jahr sterben mehr als zwei Millionen Menschen an den Folgen unsauberen Wassers, die meisten von ihnen (ca. 1,8 Mio.) sind Kinder unter 5 Jahren. Durch schmutziges Wasser sterben jährlich mehr Menschen als an Aids, Malaria und Masern zusammen. Ausreichend sauberes Wasser ist laut UNICEF die Grundvoraussetzung, um Krankheiten wie Cholera, Typhus oder Durchfall (zweithäufigste Todesursache bei Kindern.) zu verhindern. Jeden Tag sterben über 4000 Kinder an den Folgen von unsauberem Trinkwasser. Die größten Trinkwasserprobleme sind in Afrika südlich der Sahara zu finden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten