Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Handwerksausbildungen für Frauen in Indien und Kenia (Covid-19 Nothilfe)

kabiria, Kenia

Handwerksausbildungen für Frauen in Indien und Kenia (Covid-19 Nothilfe)

kabiria, Kenia

Project Tres hilft Frauen in Indien Kenia auf ihrem Weg zur wirtschaftlichen und persönlichen Unabhängigkeit. Wir bieten Handwerksausbildungen und schulen unsere Frauen zu selbstständigen Unternehmerinnen. Covid-19 Nothilfe.

Carla Maria De Souza Barbosa von Project Tres gemeinnützige UG | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Project Tres ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Berlin, die in Indien und Kenia tätig ist. Wir bieten handwerkliche Ausbildungen und Bildungsprogramme zur Förderung der wirtschaftlichen und persönlichen Unabhängigkeit von Frauen. Unsere Arbeit begann in Indien im Jahr 2016 und in Kenia im Jahr 2017. Wir glauben, dass die Bereitstellung von Bildung über fairen Handel und Selbstversorgung der Schlüssel zur Schaffung neuer lebensverändernder wirtschaftlicher und sozialer Möglichkeiten ist. 

Wir bilden unsere Frauen hauptsächlich in der Textilverarbeitung und Dekorherstellung aus. Neben den handwerklichen Ausbildungen schulen wir unsere Frauen in Finanzen, Fairtrade-Handel, Verkauf und unterstützen sie auf ihrem Weg zu selbstständigen Unternehmerinnen.

Während der Covid-19 Pandemie haben viele Familien unserer Mütter ihre Einkommensquellen verloren, die sie außerhalb von Projekt Tres hatten, was unsere Organisation zur einzigen Einkommens- und Unterstützungsquelle machte.

Wir erstellen diese Seite hier, um unsere Frauen in Indien und Kenia  zu unterstützen. Aufgrund der aktuellen Situation mit Covid-19 hat sich unsere Arbeit darauf konzentriert, den Frauen beim Zugang zu ihren Grundbedürfnissen zu helfen. Seit März 2020 schicken wir unserem Teams Geld, vor allem damit sie Zugang zu Wasser, Nahrung und Medikamenten haben und ihre Mietkosten decken können. 

Gemeinsam können wir einen Weg durch die Pandemie finden und unser Projekt nachhaltig gestalten. Sie können uns dabei helfen! 

Zur Deckung unserer monatlichen Kosten unserer 12 Familien in Kenia und 18 Familien in Goa benötigen wir z.Zt 1200 EUR pro Monat:

  • Nahrung + Hygiene Pakete für alle 12 Familien in Kenia
  • Miete für unsere Arbeitsräume in Kenia und Indien
  • Hilfe zur Deckung der Wohnkosten von 10 besonders betroffenen Familien
  • Hilfe zur Deckung der Schul- Lebenskosten in Indien
Zuletzt aktualisiert am 04. Januar 2021