Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die BIG MAMA Kampagne Keine Kälte mehr für Tierheim

Čakovec, Kroatien

Die BIG MAMA Kampagne Keine Kälte mehr für Tierheim

Čakovec, Kroatien

Wir wollen Hunden die Möglichkeit geben, sich nach einem Kastrationsprojekt in Ruhe zu erholen und zu genesen und vielleicht sogar eine neue Familie zu finden. Dafür müssen wir mit eurer Hilfe dringend einen alten Hangar herrichten!

B. Grein von Adoptadog e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Im Mai 2018 durften wir an einem wahren Wunder im Tierheim Azil Prijatelji Čakovec teilhaben, als Hunderte von Freiwilligen aus ganz Kroatien bei der Räumung eines großen Hangars teilnahmen. Von allen Seiten hörte man : "Lass mich das machen." Soviel Tatkraft, lächelnde Gesichter und gute Stimmung gebündelt an einem Ort!“ Der Afang war gemacht.

Trotz der erfolgreichen Adoptionen (bis zu 8.000 seit Inbetriebnahme des Tierheims), befinden sich zur Zeit 330 Hunde im Tierheim, weshalb es immer noch das größte Tierheim in ganz Kroatien ist. 
Gleichzeitig wird ständig daran gearbeitet, das Leben der Hunde vor Ort zu verbessern.
 Eine interne Kanalisation wurde gebaut.
 Ein 110m² isolierter Bereich für Welpen geschaffen, mit Heizung und Kühlung.
 27 Boxen wurden entwässert.
 90% der Holzhäuser wurden durch Häuser mit Alupanellen ersetzt.
 Sechs neue Klärgruben wurden installiert.
 2000 m² Hof wurden gepflastert.
 Ein Lager errichtet und ein Raum für die Aufnahme von Tieren.
 Ein Quarantäne Bereich zur Isolierung von Tieren mit Infektionskrankheiten gebaut.
 
Seit der Kampagne „Rotes Haus“ welche 2016 organisiert wurde um ein Haus für trächtige Hündinnen und ihre Babys zu bauen, kamen 5.300 Euro zusammen. So konnten das Holzhaus, das Grüne Haus und die Welpenstube eingerichtet werden. Jetzt ist der im Titel erwähnte Hangar namens „Big Mama“, an der Reihe und im Fokus dieser Kampagne. 
Die in „Big Mama“ bereits erbauten und genutzten Boxen, wurden in andere Bereiche verlegt. Denn bald wird das Kastrationsprojekt fortgesetzt und diesmal sollen die Hunde nicht in die Siedlungen zurückkehren müssen. (Ausgenommen jemand beschließt, einen Hund zu registrieren und dessen Mikrochip-Kosten zu übernehmen.) Pro Kastrations Runde sollen 15 bis 20 Hunde operiert werden. Um mögliche Infektionen zu verhindern und ihnen Zeit zum Genesen zu geben, müssen sie vorerst separiert werden. Bei der ersten Aktion musste dazu ein Raum außerhalb des Tierheims gemietet werden, doch diesmal gibt es den Hangar „Big Mama“ in dem die Hunde untergebracht werden sollen. Allerdings nur sofern dieser seine Decke bekommt, denn ohne die ist es unmöglich eine Fläche von 350 m² zu beheizen. 
Die Vorbereitungen für die Fortsetzung des Kastrationsprojekts haben bereits begonnen. Nun ist es wichtig, so schnell wie möglich Spenden für „Big Mama“ zu sammeln um das Projekt vollenden zu können. Insgesamt werden noch 4.000 Euro benötigt, davon sind allein schon 2.400 Euro für das Material (OSB-Platten und Glaswolle) und 1.600 für die anstehenden Arbeiten. Wir möchten, dass dieser Betrag ein Weihnachtsgeschenk von uns allen, an die Hunde aus den Roma-Siedlungen wird, damit auch sie eine Chance auf ein glückliches Leben bekommen. 
Werde Teil dieser Geschichte, hilf uns „Big Mama“ zu einem warmen und sicheren Ort zu machen, an dem Hunde ihrem Glück einen Schritt näher kommen! 

Zuletzt aktualisiert am 26. November 2020