Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hamburger Fahrrad-Magazin RadCity weiterhin gedruckt zu den Menschen

Hamburg, Deutschland

Hamburger Fahrrad-Magazin RadCity weiterhin gedruckt zu den Menschen

Hamburg, Deutschland

Unser RadCity Magazin bringt 4 x im Jahr wichtige Hamburger Fahrradthemen. Gedruckt nach Hause und in vielen Läden ausgelegt. Wir sammeln Spenden für die Druckkosten - damit wir dieses wichtige Sprachrohr für #MehrPlatzfürsRad behalten!

Wiebke Hansen von Allgemeiner Deutscher Fahrradclub Hamburg e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die RadCity ist das einzige gedruckte Magazin für Hamburger Fahrradthemen und eines der wichtigsten Sprachrohre des ADFC Hamburg für #MehrPlatzfürsRad!

Ein ehrenamtliches Redaktionsteam produziert sie vier mal im Jahr. Dann wird sie 7.500 mal gedruckt, an unsere Mitglieder versandt und einige Aktive legen sogar 3.500 Stück bei zig Kilometer langen Radtouren in Fahrradläden, Bioläden und Bücherhallen im ganzen Stadtgebiet aus.   

Die RadCity bedeutet uns vieles: Rad-Journalismus mit Themen, die nur bei uns stattfinden. Der direkte Kontakt zu unseren Mitgliedern und der erste Kontakt zu vielen Menschen, die unser Magazin irgendwo ausgelegt zum ersten Mal in die Hand nehmen. Und immer wieder die Motivation, rechtzeitig zum Redaktionsschluss unsere Arbeit für einen Beitrag in der Rad City auf den Punkt zu bringen.

Doch nun stehen wir vor der Entscheidung, ob wir die RadCity weiterhin drucken lassen können – oder ob wir sie „nur“ noch online anbieten können.

Denn seit zwei Jahren sind die Einnahmen für Anzeigen in der RadCity mehr und mehr eingebrochen. Der Anzeigenmarkt hat sich stark verändert. Jetzt fehlen pro Ausgabe 2.803 Euro für den Druck der 7.500 RadCity-Magazine – zu viel, um dies allein aus dem Anteil der Mitgliedsbeiträge zu bezahlen.

Warum ist es uns so wichtig, die RadCity weiterhin zu drucken?

Mit der gedruckten RadCity erreichen wir tausende andere Menschen als mit unserer Webseite, dem Newsletter oder in den sozialen Medien. Über die ausgelegten Exemplare in Fahrradläden, Bioläden und Bücherhallen begegnen wir vielen Menschen auch zum ersten Mal. Aber nur wenn wir sie weiterhin drucken können!

Der große Unterschied zur Online-Version ist, dass wir die RadCity gedruckt zu den Menschen bringen können. Online müssen sich die Leute die Ausgabe holen. Wir würden viele Leser*innen und Erstkontakte verlieren, auch weil das Lesen auf Papier viel angenehmer und entspannter ist als auf dem Display.

In Hamburg tobt aber auch gerade der Kampf um den Platz auf der Straße - und wir wollen #MehrPlatzfürsRad durchsetzen!
Gerade jetzt müssen wir unsere politische Bedeutung sichern durch eine eigene Öffentlichkeit für unsere Forderungen, die Aufdeckung von Missständen, Erläuterungen und Kampagnenaufrufe.

Bitte hilf uns mit einer Spende, die Rad-City auch im nächsten Jahr zu drucken! Wenn wir die Druckkosten für zwei Magazine, also 5.606 Euro, durch Spenden einsammeln, können wir alle vier Ausgaben der RadCity 2021 drucken lassen - und zu den Menschen bringen! 

Herzlichen Dank sagt auch das ehrenamtliche Redaktionsteam der RadCity
Zuletzt aktualisiert am 24. November 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über