Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Schicksalsfall-Dringend Futter für die Katzen unserer Pflegestelle benötigt

Split, Kroatien

Schicksalsfall-Dringend Futter für die Katzen unserer Pflegestelle benötigt

Split, Kroatien

Unsere Pflegestelle braucht dringend Futter für ihre Pflegekatzen - Ihr Kater ist an FIP erkrankt, welches sie aktuell mit einem neuen - sehr teuren - Medikament zu heilen versucht. Daher bleibt kaum Geld übrig für das Futter der Katzen

S. Grabs von Streunerglück e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Manchmal trifft das Schicksal genau diejenigen so hart, die ihr letztes Geld geben um anderen zu helfen, sodass sie selbst zu Bedürftigen werden…

Genau so ergeht es aktuell einer unserer Pflegestellen in Kroatien. 
Sie kümmert sich nach ihrer Arbeit um die Katzen auf der Straße, verteilt Futter, sammelt verletzte oder kranke Katzen auf um sie beim Tierarzt behandeln zu lassen, damit sie nicht lange leiden müssen. Sie kümmert sich darum gemeldete Notfälle von Dächern o.ä. zu retten, junge Katzen zu kastrieren, damit sie sich nicht unkontrolliert weiter vermehren und noch vieles, vieles mehr. 

Natürlich hat sie auch in ihrer Wohnung nicht nur ihre eigenen Katzen, sondern auch Pflegekatzen, die sie von der Straße gerettet hat und für welche wir ein Zuhause suchen. 
Jeden Cent steckt sie in die Versorgung und Behandlung der Katzen und nun hat das Schicksal zugeschlagen. 
Zivko, einer ihrer eigenen Kater ist an FIP erkrankt. 
Als sie bemerkte, dass er sich komisch benimmt und zurückzieht, hat sie ihn von den anderen Katzen separiert. Einerseits um ihn zu schützen und andererseits um die Chance, dass er andere Katzen anstecken könnte, zu minimieren. 
Anfangs wusste sie natürlich noch nicht was er hatte, aber Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht.

Die Diagnose FIP war niederschmetternd, vor allem weil sie es anfangs eigentlich schon ausgeschlossen hatten. 
Aktuell gibt es kein anerkanntes zugelassenes Mittel, was sie ihm für die Heilung verabreichen könnte. Katzen mit der Diagnose FIP sind aktuell zum Tode verurteilt und das sehr qualvoll und innerhalb weniger Wochen/Monate.
Doch es gibt aktuell ein Medikament was helfen könnte, aber noch mitten in der monatelangen Zulassung steckt - Zeit, die Zivko nicht hat. 
Da es bereits viele Erfolgsberichte zu dem Medikament gibt, will auch sie ihr Glück versuchen um Zivko hoffentlich retten zu können.
Das Präparat kostet sie 100$ am Tag und er muss es für mindestens 84 Tage erhalten. 
Also keine Summe, die man kurz aus dem Ärmel schütteln kann, schon gar nicht wenn man all sein Geld bisher in Straßenkatzen gesteckt hat.

Da sie ihr Geld nun natürlich für ihren Kater ausgeben wird und hoffentlich anhand von Spenden die 84 Tage Behandlung für Zivko stemmen kann, sind die Kosten für die Versorgung der Katzen sowohl auf der Straße als auch bei ihr in der Wohnung als zusätzlicher Ballast kaum noch zu tragen.

Daher bitten wir euch um eine Spende, mag sie noch so klein sein, jeder Euro wird dankend angenommen und für die Versorgung der Katzen benutzt, damit niemand zu kurz kommt und es auch Zivko hoffentlich bald wieder gut geht!

Wir danken euch von Herzen!
Zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2020