Finanziert 200 Pumpen für Mocupe

Ein Hilfsprojekt von „Förderkreis "Leben braucht Wasser" e.V.“ (K. Heilig) in Mocupe, Peru

K. Heilig (verantwortlich)

K. Heilig
Die Menschen in Mocupe Peru leiden unter erheblichem Mangel an Wasser. Oft haben die Familien keinen Zugang zu Wasser. Wasser für den täglichen Bedarf muss deshalb oft von weither geholt werden.

Dieser Missstand kann jedoch mit einfachsten technischen Mitteln und vergleichsweise geringem finanziellen Aufwand gelindert werden. Hierfür setzten wir auf die SWISS PEP, eine einfache Pedalpumpe entwickelt von der Schweizer Organisation W-3-W, die nach dem Prinzip der Schwengelpumpe funktioniert.

Die Pumpe besteht aus zwei Betonkörpern und wenigen einfachen Stahlteilen. Diese einfache Bauweise ermöglicht die Herstellung vor Ort von angelerntem Personal. Zudem wird für das Betreiben der Pumpe kein Benzin und kein Strom benötigt, was den Einsatzt der Pumpe auch in den ärmsten Siedlungen ermöglicht.
Der FLbW hat hierfür in Zusammenabeit mit dem Fachbereich Maschinenbau der FH Frankfurt spezielle Schalungsformen Entwickelt, die die Produktion der Pedalpumpen erheblich vereinfacht und prozessicherer gestaltet. Diese Formen sind dabei so gestaltet, dass sie auch in Ländern der dritten Welt hergestellt werden können.

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo VDI Verlag GmbH

Ort: Mocupe, Peru

Fragen & Antworten werden geladen …

Förderkreis "Leben braucht Wasser" e.V. sucht auch freiwillige Helfer:

Zu den Zeitspenden-Suchen

  • Pumpe Nr. 9 wurde durch den Eselkarren schwer beschädigt. Doch dank der Einfachheit der Technik konnte der Bauer im Dorf San Raphael die Pumpe mit Zement wieder reparieren, sodass sie wieder voll funktionstüchtig ist. Das ist nachhaltige Hilfe.

    Hochgeladen am 28.02.2012

  • Ellodoro kauft die Gewindestangen für die nächsten 25 Pumpen die bald installiert werden.

    Hochgeladen am 28.02.2012

  • Diese Familie nutzt die Pumpe zur Versorgung einer eigenen Dusche, Waschbecken und Küche. Ein tolles Beispiel wie die Pumpe einen Entwicklungsschub auslösen kann.

    Hochgeladen am 28.02.2012

  • Familie Tirodo wartet noch auf den Anschluss ihrer Pumpe. "Derzeit müssen die 16 Eimer Wasser für die Kühe Lisa und Gringa mit dem Motordreirad geholt werden", sagt Frau Tirodo.

    Hochgeladen am 26.02.2012

  • Brunenbau an der Universität Pedro Ruiz Gallo in Lambayeque

    Hochgeladen am 25.02.2012

  • Pumpe Nr. 104 wird zukünftig 5 Kühe tränken.

    Hochgeladen am 24.02.2012

  • Pumpe Nr.110: Mit dem Mototaxi zum neuen Besitzer.

    Hochgeladen am 24.02.2012

  • Betonkörper für 25 Pumpen warten auf die Installation

    Hochgeladen am 24.02.2012

  • Diese Bäuerin muss nun nicht mehr teurer das Wasser Eimerweise kaufen, sondern kann sich mit ihrem eigenen Brunnen selbst versorgen.

    Hochgeladen am 24.02.2012

  • Bohrvorichtung zum Bohren von Rundmaterial (grün). Zuvor wurden die Bohrungen ohne jegliche Hilfsmittel erstellt, was zu erhöhtem Verschleiß/Bohrerbruch und geringer Präzison geführt hat.

    Hochgeladen am 09.02.2012

  • 61 der ersten 100 Pumpen haben wir beim letzten Projektbesuch inspiziert http://www.flickr.com/photos/lebenbrauchtwasser-ev/sets/72157627293925485/with/6826492257/

    Hochgeladen am 06.02.2012

  • Bauer bei der Arbeit

    Hochgeladen am 27.01.2012

  • Pumpe an Tiertränke. Mit der Muskelbetriebenen Pumpe werden mehrere Tiere versorgt. Die Kleinauern sind so in der Lage mit Großbetrieben mitzuhalten.

    Hochgeladen am 27.01.2012

  • Pumpe mit Verteilungssystem für Tiertränke und Haushaltswasser. Die Intsallation wurde vom Bauern in Eigenleistung vorgenommen.

    Hochgeladen am 27.01.2012

  • Pumpe mit Standfuß. Dieser ermöglicht die Pumpe ohne festes Fundament zu betreiben, was einen Transport der Pumpe ermöglicht.

    Hochgeladen am 27.01.2012

  • Gut gekühlt ist halb gebohrt. Die Vermittlung von Grundkenntnissen der Metallverarbeitung als Teil der Entwicklungshilfe.

    Hochgeladen am 20.01.2012

  • Pumpenbetrieb ohne Strom oder Brennstoff. Dies sorgt für Unabhängigkeit und vereinfachte Wartung.

    Hochgeladen am 20.01.2012

  • Durch die einfache Technik ist Wartung und Ersatzteilbeschaffung in 3.Weltländern möglich. Somit eintsteht keine Abhängigkeit

    Hochgeladen am 20.01.2012

  • Wo Wasser ist, ist Leben.

    Hochgeladen am 20.01.2012

  • Kinder spielen am Dorfbrunnen. Dank der Pumpe kann der Brunnen abgedeckt bleiben, sodass keine Kinder hineinfallen können

    Hochgeladen am 15.01.2012

  • Kleinbauernfamilie mit Pedalpumpe. Über ein ausgeklügeltes Rohrleitungsystem werden Garten und Tiertränken versorgt

    Hochgeladen am 15.01.2012

  • Montage der Pumpe

    Hochgeladen am 15.01.2012

  • ....erhöht die Präzison

    Hochgeladen am 15.01.2012

  • Eine einfache Vorrichtung zum Biegen von Stahlteilen erleichtert die Arbeit und ...

    Hochgeladen am 15.01.2012

  • Eine in Peru hergestellte Bohrvorrichtung erleichtert die Arbeit und sorgt für erhöhte Präzision

    Hochgeladen am 15.01.2012

  • Hochgeladen am 06.01.2012

  • Entschalen des Zylinderkörpers

    Hochgeladen am 06.01.2012

  • Befüllen der Schalungen.

    Hochgeladen am 06.01.2012

  • Befüllen der Schalungsformen mit Beton.

    Hochgeladen am 06.01.2012

  • Vorbereitung der Schalungsformen. Damit sich die Formteile später gut entformen lassen werden sie mit Sojiaöl eingölt. Da es sich um Speiseöl handelt ist es gesundheitlich und umwelttechnisch unbedenklich.

    Hochgeladen am 06.01.2012

  • Nach Einweisung montieren Projektleiter Dr. Fernando Chanduvi und sein Mitarbeiter Ellodoro die Schalungsformen slebstständig.

    Hochgeladen am 06.01.2012

  • Schulung für die Mitarbeiter in Peru in den neuen Schalungsformen

    Hochgeladen am 06.01.2012

  • Pumpe Nr. 10 der ersten 100 Pumpen aus dem Project 200 Pumpen für Mocupe

    Hochgeladen am 05.01.2012

  • Innenansicht der optimierten Schalungsfom für den Zylinderkörper. http://www.lebenbrauchtwasser-ev.de/konzept-und-technik

    Hochgeladen am 04.01.2012

  • Dank der optmierten Formen wird kein Werkzeug zur Montage der Schalungen mehr benötigt. Die Einzelteile sind zudem verwechslungssichergestalltet, was die Prozesssicherheit der Pumpenherstellung erhöht.

    Hochgeladen am 04.01.2012

  • Optimierte Schalungsform zur Herstellung des Pedalkörpers

    Hochgeladen am 04.01.2012

  • Die Pedalpumpe arbeitet nach dem Schwengelpumpenprinzip. Sie besteht aus 2 Betonkörpern, PVC Rohren, Flaschstählen und Holzepedalen. Da die Pumpe muskelbetrieben ist entfallen Kosten für Treibstoff.

    Hochgeladen am 04.01.2012

  • Kleinbauernfamilie in Mocupe Peru. Zuvor musste das Wasser 1km weit mit Eimern getragen werden. Die Pumpe steht direkt vor dem Haus.

    Hochgeladen am 04.01.2012

  • Junge Kleinbäurin mit SWISS PEP

    Hochgeladen am 04.01.2012