Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Der weinende Lacandon-Urwald – Selva Lacandona

Chiapas, Mexiko

Der weinende Lacandon-Urwald – Selva Lacandona

Chiapas, Mexiko

Lasst uns gemeinsam die Heimat der Lacandonen und unseren Planeten bewahren! Anpflanzung von ca. 60.000 Bäumen im Regenwald. Mit deren Hilfe können zwischen 40 und 60 Hektar Regenwald – und somit auch Lebensraum - wiederhergestellt werden.

Olga Müller von Planetfond e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Eine dieser schützenswerten Bevölkerungsgruppen sind die Lacandonen, ein zahlenmäßig kleines Volk, welches in den Tropenwäldern von Chiapas im Südosten Mexikos lebt. Die Lacandonen, was übersetzt soviel wie „wahre oder echte Menschen“ bedeutet, sind die letzten wahren Nachkommen der Maya. Deren jahrhundertalte traditionelle Lebensweise und Religion hat bis in die heutige Zeit bestand. Ihr einzigartiges Wissen über den Einklang von Menschen und Natur bewahren die Lacandonen sorgsam auf und geben es von Generation zu Generation weiter. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt versuchen sie mit letzter Kraft das Land auf dem sie leben, mit den Bergschluchten, Wasserfällen und Flüssen zu schützen. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach landwirtschaftlich nutzbaren Flächen entschied die mexikanische Regierung in den 1970er-Jahren das Recht der Waldnutzung in die Hände privater Unternehmen zu geben. Dadurch ging das Land, welches nicht nur für die Lacandonen, sondern auch für mehr als 1500 einzigartiger Pflanzenarten, 33% aller mexikanischen Vögel und 35 % aller mexikanischer Tiere, unter ihnen die größte Kolonie wilder Jaguare, einen Lebensraum schafft, zugrunde. Schon nach einigen Jahren stand in dem Urwaldgebiet Lacandóns, das sich von dem mexikanischen Bundesstaat Chiapas durch Guatemala bis zum südlichen Teil der Yucatán-Halbinsel ausdehnt, mehr als die Hälfte des Regenwaldes zum Verkauf oder wurde für die Nutzung als Weideland abgeholzt. Zeitgleich wurde die Jagd auf seltene Wildtiere immer populärer und stand sogar noch bis in die 90er-Jahre nicht unter Verbot.

Auch wenn die Zerstörung dieses einzigartigen Ökosystems unwiderruflich ist, wurde das Biosphärenreservat Montes Azules (span.: „Blaue Berge“) geschaffen. Auf diese Weise soll zumindest ein kleiner Teil der einmaligen Flora und Fauna gerettet werden. Künstlich geschützt wirkt die Insel wie ein schwaches Echo der ehemals scheinbar unendlichen Menge an urwüchsigem Regenwald. Das Gebiet umfasst leider nur ein Viertel des ursprünglichen Lacandón-Gebietes, da der wilde Dschungel außerhalb des Reservats bereits durch menschliche Hand abgebrannt und zu Weideland gemacht wurde.

Heute startet der Wohltätigkeitsfond Planetfond – Liebevoller Planet, ein Projekt zur teilweisen Wiederherstellung des einzigartigen Naturreservats Lacandón. Insgesamt planen wir ca. 60.000 Bäume im Regenwald anpflanzen. Mit deren Hilfe können zwischen 40 und 60 Hektor Regenwald – und somit auch Lebensraum - wiederhergestellt werden.

Darum bitten wir euch heute, bei dieser Sammelaktion mitzumachen und somit einen persönlichen Beitrag zu dem Erhalt unseres Planeten zu leisten. Der Wert eines Baumes beträgt 35 Euro. Dies beinhaltet den gesamten Wachstumsprozess eines Baumes. Von der Auswahl des Saatgutes, Aussaat und Pflege der Sämlinge in den Aussaatfurchen, Vorbereitung der Erde für die Aussaat, bis das Auspflanzen der ausgewachsenen Sämlinge in die Erde.

Lasst uns gemeinsam die Heimat der Lacandonen und unseren Planeten bewahren!
Zuletzt aktualisiert am 27. November 2020