Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Funkgeräteanlage in Simbabwe zum Schutz des schwarzen Nashorns vor Wilderei

Chipinge, Simbabwe

Funkgeräteanlage in Simbabwe zum Schutz des schwarzen Nashorns vor Wilderei

Chipinge, Simbabwe

Die schwarzen Nashörner in Simbabwe stehen wegen der Wilderei für ihr Horn, das auf dem Schwarzmarkt den doppelten Goldpreis erzielt, vor dem Aussterben. Die Reparatur des Funkkommunikationssystems soll deren Schutz nachhaltig verbessern.

Jörg von Netzer von AWARE Germany e.V.  | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Erweiterung und Digitalisierung der Funkgeräteanlage im Chipinge Nationalpark in Zimbabwe zur Verbesserung des Schutzes der letzten Spitzmaulnashörner


Der Chipinge Park ist seit 1975 ein ausgewiesenes Schutzgebiet mit einer Größe von 261 Quadratkilometern im Südosten von Zimbabwe. Neben seiner vom Aussterben bedrohten Population an schwarzen Nashörnern (Spitzmaulnashörner) hat der Park Bedeutung für die Wanderungen der Wildtiere im „Great Limpopo“, in der Großregion Zimbabwe-Mozambique-Südafrika. 

Sowohl Subsistenzwilderei durch Drahtschlingen, als auch mafiös strukturierte Wilderei auf Nashörner ist ein großes Problem in Chipinge. 

AWARE Germany e. V. ist eine deutsche gemeinnützige Naturschutzorganisation und ist die deutsche Partnerorganisation von AWARE Trust Zimbabwe, einer Stiftung, die 2004 von den Wildtierärzten Dr. Keith Dutlow und Dr. Lisa Marabini in Zimbabwe gegründet wurde und ihren Sitz in Harare, Zimbabwe hat. Dr. Dutlow und Dr. Marabini sind beide in Zimbabwe aufgewachsen (siehe www.aware-germany.de und www.awaretrust.org).  

Zum Erfolg von AWARE trägt bei, dass ihre Leiter als zimbabwische Staatsbürger mit der Sprache und den Gepflogenheiten des Landes vertraut, seit vielen Jahren aktiv und mit den zuständigen behördlichen Stellen und anderen NGOs gut vernetzt sind.  

AWARE versorgt die Ranger-Stationen mit technischem Equipment, z.B. Funkgeräte, Solarkollektoren, GPS-Geräte, Kamerafallen, Nachtsichtgeräte, Patrouillefahrzeuge, aber auch Zelte, Schlafsäcke, Rucksäcke, Regenschutz, Kleidung, Schuhe, Nahrungsrationen usw. Auch die Organisation von Wildhütertrainings gehört zu unseren Aufgaben. Die Wildtierärzte von AWARE Trust kümmern sich ehrenamtlich um tiermedizinische Maßnahmen in den Parks, hierzu gehören u.a. Notfalleinsätze für durch Wilderei zu Schaden gekommene Tiere, hier v.a. besonders bedrohte oder ökologisch bedeutsame Tierarten wie Nashörner, Elefanten und Löwen. 

Durch den Zyklon Idai wurde im März 2019 u.a. der Mast des Funkkommunikationssystems im Park zerstört, der nun repariert und weitere Funkmasten errichtet werden sollen, um eine flächendeckende Funkverbindung im Park zu gewährleisten.  

Schlussendlich soll das System mit der Software “earth ranger” (siehe www.earthranger.com) verknüpft werden, so kann man den Standort der einzelnen Ranger in Echtzeit bestimmen und auf dem Bildschirm darstellen.  

Für den Ausbau des Funksystems ist eine Investition in Höhe von EUE 40.000,- erforderlich (Detaillierter Kostenplan auf Anfrage unter kontakt@aware-germany.de).


Spendenstatus: 1 Spende EUR 10.000,- eingegangen


Zuletzt aktualisiert am 05. Oktober 2020