Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Tag der Mahnung 2020

Berlin, Deutschland

Tag der Erinnerung und Mahnung 75 Jahre Tag der Opfer des Faschismus 13. September 2020 11:00 Uhr: Antifaschistischer Fahrradkorso 14:00 Uhr: Fest und Kundgebung am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin Programm: https://www.tag-der-mahnung.de

Marco Pompe von VVN-BdA Berlin-Pankow e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

75 Jahre Tag der Opfer des Faschismus
13. September 2020
11:00 Uhr: Antifaschistischer Fahrradkorso 
14:00 Uhr: Fest und Kundgebung am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin

Spendenaufruf:

Der Tag der Mahnung verursacht unserer spendenfinanzierten Organisation wie jedes Jahr Kosten. Dieses Jahr sind diese Aufgrund der Hygienemaßnahmen noch höher. Wir bitten daher auf diesem Wege um Unterstützung, um diese wichtige antifaschistische Tradition aufrecht erhalten zu können.

Aufruf TdM 2020:

Antifaschismus ist gemeinnützig

Überlebende der Konzentrationslager und Zuchthäuser begründeten am 9. September 1945 die Tradition, am zweiten Sonntag im September der Opfer des Faschismus zu gedenken. Als Tag der Erinnerung und Mahnung - Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg - verbindet er heute das Gedenken an die Opfer des Nazi-Regimes mit wichtigen Debatten der Gegenwart. 

Dieses Jahr werden wir wieder bereits zuvor aktiv: Am 1. September 2020, am Jahrestag des Überfalls der faschistischen Wehrmacht auf Polens laden wir um 10.00 Uhr zu einer antifaschistischen Kundgebung am Denkmal des polnischen Soldaten und deutschen Antifaschisten ein. Um 11.30 werden wir am Ernst-Reuter-Platz an der TU einen Gedenkort für die polnischen Befreier*innen Berlins einweihen

Am 13.September beginnen wir mit einer Kundgebung an der S+U Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik. Wir wollen uns dort für einen Gedenkort für die Euthanasieopfer auf dem ehemaligen Anstaltsfriedhof einsetzen. Danach fahren wir mit unserem antifaschistischen Fahrradkorso zum Tag der der Erinnerung und Mahnung am Rosa-Luxemburg-Platz, wo unser Programm um 14.00 Uhr beginnt. 

Unsere Themen und Forderungen:
  • Untersuchungsausschuss zur Neonazi - Terrorserie in Neukölln jetzt! 
  • Das Mahnmal der ermordeten Sinti & Roma bleibt!
  • Antifaschismus ist gemeinnützig!
  • Der 8.Mai muss Feiertag werden!
Näheres dazu unter: https://www.tag-der-mahnung.de 

Auf unserer Veranstaltung gilt eine Maskenpflicht - aus Rücksicht und als Statement.

Wir bekräftigen die Verpflichtung der überlebenden Häftlinge des KZ Buchenwalds vom 19. April 1945: 
„Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel“. 

Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. (VVN–BdA), August 2020
Zuletzt aktualisiert am 25. August 2020