Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lacrima - Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche in Minden-Ravensberg

Bad Oeynhausen, Deutschland

Lacrima - Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche in Minden-Ravensberg

Bad Oeynhausen, Deutschland

Mit Lacrima stehen wir Kindern und Jugendlichen im Alter von 5-18 Jahren bei, die ein enges Familienmitglied verloren haben. Wir lassen die Kinder mit ihrer Trauer nicht allein, sondern begleiten sie in ihrer Trauerarbeit.

Isabell Heicks von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., RV Minden-Ravensberg | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Verlust eines geliebten Menschen ist für die Kinder und Jugendliche ein schwerer Schock. Meist sind Angehörige durch ihre eigene Betroffenheit gelähmt – die Kinder unterdrücken und verdrängen ihre Gefühle. Sie wollen niemandem zur Last fallen. 

In den Lacrima-Trauergruppen finden die Kinder einen individuellen Weg durch ihre Trauer. Sie trauern mit allen Sinnen und ganzheitlich – durch Malen, Spielen, Toben oder Schreien. Seit 2016 gibt es „Lacrima“, die Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und deren Angehörige, in den Landkreisen Minden-Lübbecke und Herford bereits. In 2016 startete das Angebot mit einer Trauergruppe für Kinder von 5 – 10 Jahren. In 2017 folgte eine Trauergruppe für Jugendliche von 13 - 18 Jahren). Seit Mai 2019 gibt es zudem eine Trauergruppe für junge Erwachsene (ab 20 Jahren). Seither wurden durch Lacrima 37 Familien begleitet. Die Trauergruppen haben dabei bewusst eine geringe Teilnehmerzahl. So nehmen an den Gruppen in der Regel nie mehr als 10 Kinder und Jugendliche teil. Der Bedarf ist jedoch weitaus höher.

Betreut werden die Gruppen von Lacrima- Leitung Heike Brinkhoff und ihrem ehrenamtlichen Trauerbegleiter-Team, die alle eine Ausbildung zum Trauerbegleiter absolviert haben. Etwa zwei Jahre kommen die Kinder regelmäßig alle 14 Tage in die Gruppe. Nach dieser Zeit gehen sie gestärkt aus den Trauergruppen hervor. Ihr Blick auf die Trauer hat sich verändert. Sie haben gelernt mit ihren Gefühlen umzugehen und sie alle zuzulassen: Wut, Trauer, Schmerz – bei „Lacrima“ hat alles einen Platz. In der Gruppe nicht allein zu sein, ist stabilisierend und tröstend. Durch Lacrima wird auch die Familie eng miteinander verbunden. Allen wird bewusst, dass es zwar eine neue, veränderte Familienkonstellation gibt, diese aber auch eine Familie ist. So kann nach der Phase des Trauerns eine neue Lebensphase beginnen. 
 
Lacrima ist ein kostenfreies Angebot der Johanniter. Finanziert wird es ausschließlich durch Spenderinnen und Spender. Wir freuen uns sehr, wenn Sie Lacrima mit einer Spende unterstützen und den Kindern so helfen gut durch ihre Zeit der Trauer zu kommen, um wieder fröhlich und unbeschwert sein zu können.  
Zuletzt aktualisiert am 30. Juli 2020