Gebt benachteiligten Jugendlichen eine Perspektive

Ein Hilfsprojekt von „werk4“ (A. Moritz-Ehlers) in Leipzig, Deutschland

Neuigkeiten: Hier infomiert Dich der Träger über den Stand der Dinge in diesem Projekt. So kannst Du beurteilen, wie mit den Spenden umgegangen wird.

A. Moritz-Ehlers (verantwortlich), verfasst vor fast 2 Jahren

A. Moritz-Ehlers

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

4 Paar Sicherheitsschuhe170,00 €
4 Stück Gehörschutz20,00 €
Persönliche Arbeitsausstattung30,00 €
Arbeitshosen90,00 €
Demontageeisen30,00 €
Lernmodul - Teamarbeit und soziale Kompetenz430,00 €
Lernmodul - Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz60,00 €
Feuerlöscher100,00 €
Der Strom ist gelegt, die Maschinen laufen, das Büro ist eingerichtet, die fleißigen Mitarbeiter scharren eifrig mit den Hufen und signalisieren: Her mit den Aufträgen! Ein gutes Jahr nach Unternehmensgründung kann es nun also tatsächlich richtig losgehen. Wenn wir zurückblicken, ist es kaum zu glauben, was wir in dieser Zeit alles geschafft haben - auch dank der Zeit vieler teils mehr, teils weniger freiwilliger Helfer!

M. Boll, verfasst vor fast 2 Jahren

M. Boll

werk4 - Sieger der Herzen

Seit letztem Donnerstag steht es fest: werk4 kann doch gewinnen! Vergessen die Flaute vom Tesa-Wettbewerb, vorbei die ernüchternden Erfahrungen in der Vodafone-Challenge: Beim IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland hat werk4 einen Sonderpreis abgeräumt. Einen nur für uns geschaffenen Sonderpreis. Weil man begeistert war von unserem, Zitat Pressemitteilung, "sozialen Engagement". Überreicht wurde der Preis samt einer dicken Flasche Sekt vom Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung. 

 

Zu verdanken haben wir den Preis dem großen Einsatz vieler Leute, von denen wir uns hier nur bei Dreien namentlich bedanken können - ohne sie hätte wahrscheinlich niemand von uns Notiz genommen. Große Unterstützung erhielten wir von der Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig in Person von Herrn Dr. Schimanski und Frau Brück. Alle Hebel in Bewegung gesetzt hat außerdem Heide Gutsfeld und das Team der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer. 

 

Herr Jung kündigte übrigens an, uns im Rahmen des Stadtteilrundgangs in Eutritzsch besuchen zu wollen. Den Sekt, den wir dafür kaltstellen werden, hat er uns selbst in die Hand gedrückt.


A. Moritz-Ehlers (verantwortlich), verfasst vor etwa 2 Jahren

A. Moritz-Ehlers

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

4 Paar Sicherheitsschuhe150,00 €
4 Stück Gehörschutz120,00 €
Persönliche Arbeitsausstattung170,00 €
Arbeitshosen170,00 €
Miet- und Mietnebenkosten für Werkstatt50,00 €
Demontageeisen30,00 €
Erste Hilfe Koffer100,00 €
Lernmodul - Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz40,00 €
Nur noch wenige Wochen   ... dann startet die erste Gruppe Jugendlicher in unserer Sektion Perspektive. Durch Betterplace sind nun schon einige Mittel zusammengekommen, mit denen wir folgende, am dringendsten benötigten Investitionen tätigen können:   - Kauf eines Erste-Hilfe-Koffers (wir arbeiten mit scharfen Werkzeugen!) - Kauf Gehörschutz (wir arbeiten mit lauten Geräten!) - Kauf eines Minimums an Arbeitskleidung und -ausstattung (wo gehobelt wird, fallen Späne!) - Umsetzung des Lernmoduls "Arbeitssicherheit" (damit erstgenannte Investition unnötig war)   Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Spendern und berichten weiterhin regelmäßig über unsere Fortschritte. Wer spenden will, tut das hier, wer uns anderweitig unterstützen möchte, schaut hier, welche Möglichkeiten es gibt.  Gibt viele, also los!