Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Menstruation und keine Binde? Stoffbinden empowern Mädchen in Togo!

Kpalimé, Togo

Menstruation und keine Binde? Stoffbinden empowern Mädchen in Togo!

Kpalimé, Togo

Menstruation und keine Binde? Mädchen und Frauen in Togo sollten trotz Periode an der Gesellschaft partizipieren können! Dafür bauen wir ein Social Startup in Togo auf, das Stoffbinden produziert und Aufklärungsworkshops organisiert. Spende jetzt!

Emily Wilbrand von Woé zon loo e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Problem
Was tun, wenn frau sich keine Hygieneprodukte während der Menstruation leisten kann? Nicht zur Schule, Uni oder Arbeit gehen lautet die Antwort von 7 von 10  in unserer Umfrage mit 90 Teilnehmerinnen in Togo.
Period Poverty bedeutet, dass Frauen aufgrund eines Mangels an Periodenprodukten nur noch eingeschränkt am öffentlichen Leben teilhaben können.

Unser Lösungsansatz
Wiederverwendbare Stoffbinden! Für so viele Frauen wie möglich!
Lionnes ("Löwinnen") heißt unser Projekt. Wir möchten Period Poverty in Togo großflächig begegnen. Daher bauen wir heute Strukturen auf, die auf Wachstum ausgerichtet sind, möglichst vielen Mädchen sexuelle Aufklärung bietet und Stoffbinden zugänglich macht und zugleich Arbeitsplätze schafft!

Konkret
Eine Nähwerkstatt, viele Mädchen-AGs.
In unserer Binden-Nähwerkstatt arbeiten aktuell 6 togolesische Näherinnen.
Günstig und ökologisch: Genäht werden die Binden aus Second Hand T-Shirts.
Social Startup: Die Einnahmen aus dem Bindenverkauf ermöglichen ein langfristiges Bestehen und Wachstum von Lionnes.
Aufklärung über Frauengesundheit:
Viele Mädchen sind nicht richtig über Menstruation und Sexualität aufgeklärt. Wir sind der Überzeugung, Aufklärung klappt am besten von Mädchen zu Mädchen. Wir wollen an mehreren Schulen Mädchen-AGs gründen, in denen die Schülerinnen zu Botschafterinnen augebildet werden und Aufklärungs-Workshops halten. Im Rahmen der Workshops werden die Stoffbinden vorgestellt und verkauft.

Wer wir sind
Wir sind ehemalige Freiwillige und haben 2019 den gemeinnützigen Verein Woé zon loo e.V. gegründet. Wir arbeiten eng mit unserem togolesischen Partnerverein IVA und dem deutschen Stoffbindenhersteller Kulmine zusammen.
Im Kulmine Blog und auf Kulmines Instagram findest du aktuelle Infos zum Projekt! Auf Woé zon loo e.V. findest du eine genauere Projektbeschreibung.

Was kannst du jetzt tun?
Bevor sich das Social Startup Lionnes selbst tragen kann, müssen Strukturen geschaffen, Betriebsabläufe eingeübt und Mädchen-AGs gegründet werden. Bis Sommer 2021 möchten wir eine flüssig laufende Serienproduktion und mind. 5 Mädchen-AGs etabliert haben.
Mit einer kleinen Spende kannst du in diesem Projekt Großes schaffen. Spende jetzt! :) 
Zuletzt aktualisiert am 12. September 2020