Solarstrom für eine Gesundheitsstation

Ein Hilfsprojekt von „Circle e.V.“ (A. Decker) in Jimma, Äthiopien

A. Decker (verantwortlich)

A. Decker
Projekt 2013:

Vier Kooperativen rund um die Kaffeekooperative Ilketunjo teilen sich ein gemeinsames Gesundheitszentrum ("Health Center"), das die medizinische Erstversorgung für rund 10.000 Menschen gewährleisten soll. Das Zentrum ist wie auch die Dörfer nicht an das Stromnetz angebunden und somit in seinen Möglichkeiten stark eingeschränkt. Beispielsweise können wegen fehlender Kühlung keine Impfstoffe und Blutkonserven gelagert werden.

Die Gesundheitsstation der Kooperative Ilketunjo (Heimat unseres Limu-Kaffees) stellt im vierstufigen äthiopischen Gesundheitssystem die niedrigste Stufe der medizinischen Versorgung dar. Im Oktober 2011 haben wir sie bereits mit einfacher medizinischer Ausstattung ausgestattet, um damit vor allem die gesundheitliche Vorsorge und Erstversorgung bei kleineren Krankheiten sicherzustellen. In schwerwiegenderen Krankheitsfällen müssen sich die Dorfbewohner Ilketunjos und der umliegenden Kooperativen zum Gesundheitszentrum in der Nachbarkooperative Wakito Medalu begeben. Da dieses Gesundheitszentrum mit seinen neun Krankenschwestern jedoch nicht über Elektrizität verfügt, ist die Versorgung der Bewohner auf einfachste Tätigkeiten beschränkt. Auch grundlegende Dinge wie Impfungen sind nicht möglich, da Impfstoffe nicht gekühlt werden können. In Notfällen – nach Unfällen beispielsweise – können Menschen nicht mit Blutkonserven versorgt werden, da auch hierfür die Kühlmöglichkeit fehlt.

Die Betriebszeiten der Gesundheitstszentrums sind durch das fehlende elektrische Licht stark eingeschränkt. Solarstrom ist eine umweltschonende und zukunftsorientierte Energielösung. Mit Hilfe unseres technischen Partners haben wir eine Lösung ausgewählt, die extrem widerstandsfähig und stabil ist. So wird sie den extremen Bedingungen im ländlichen Äthiopien gerecht und kann ohne Wartungsaufwand lange Zeit Strom liefern. Die im Rahmen des Projektes geplanten Solaranlagen haben eine Leistung von rund 1.000 Watt. Damit können Glühbirnen in den wichtigsten Räumen sowie Geräte (z.B. Kühlschrank und Wasserkocher) betrieben werden. Nach einer sorgfältigen Kostenüberarbeitung mit unserem Partner haben wir uns für hochwertigere Solarmodule entschieden, die eine Mindestlaufzeit von 12 Jahren haben.

Zur Projektseite:
http://www.coffeecircle.com/entwicklungsprojekte/solaranlage-aethiopien-ilketunjo/

Weiter informieren:

Ort: Jimma, Äthiopien

Weiterlesen
Fragen & Antworten werden geladen …
Platform Admins: