Deutschlands größte Spendenplattform

Für ein Karl-Marx-Denkmal - neben der Lenin-Statue in Gelsenkirchen!

Ein Projekt von Willi Dickhut Stiftung e.V.
in gelsenkirchen, Deutschland

Wir haben 11.604,54 € Spendengelder erhalten

Christoph Gärtner
Christoph Gärtner schrieb am 14.10.2021

Seit Juli sind 20 000 € für die Marx-Statue eingegangen - mit vielen kleinen und auch manchen sehr großen Spenden. Dafür allen Spendern herzlichen Dank!
Inzwischen ist auch ein Künstler ausgewählt und beauftragt worden. Die Statue wird einen lebendgien Karl-Marx darstellen, der der Lenin-Statue auf Augenhöhe wie im Dialog gegenüber steht. Die Kosten werden über 30 000 € liegen. Daher erweitern wir die Spendenkampagne von bisher 20 000 auf 30 000 €.
Passt das Aufstellen solcher Denkmäler in die Zeit? „Sehr gut!" antwortet Gabi Fechtner, die Vorsitzende der MLPD: "Heute ist Kapitalismuskritik wieder in aller Munde, nachdem das Wort 'Kapitalismus' jahrzehntelang gesellschaftlich verpönt war. Kein Wunder, wenn man sich ansieht, dass der Kapitalismus nur noch Krisen hervorbringt! Karl Marx war sicherlich der Urvater der wissenschaftlichen Kapitalismuskritik. Aber er entwickelte mit dem wissenschaftlichen Sozialismus auch eine gesellschaftliche Alternative, über die heute viel mehr diskutiert werden muss. Die neue Marx-Statue soll in dem Sinne auch ein Beitrag gegen undemokratische Denkverbote und antikommunistische Scheuklappen und für die Bewegung 'Gib Antikommunismus keine Chance!' sein.“
Das entspricht auch dem Zweck der Willi Dickhut Stiftung. Denn in ihrer Satzung heißt es:
"Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, das theoretische und politische Werk des wissenschaftlichen Sozialisten und Arbeiterführers Willi Dickhut im Kontext der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung zu erfassen, zu bewahren und einer interessierten Öffentlichkeit zu bildungspolitischen und wissenschaftlichen Zwecken zur Verfügung zu stellen."

Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.