Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Umweltbildung in Deutschland – für eine Zukunft durch Umwelt- & Artenschutz

Korntal-Münchingen, Deutschland

Umweltbildung in Deutschland – für eine Zukunft durch Umwelt- & Artenschutz

Korntal-Münchingen, Deutschland

Heute ist Welt-Elefanten-Tag!

Mirjam Seiter
Mirjam Seiter schrieb am 12.08.2020

Liebe Elefantenfreunde,

heute ist Welt-Elefanten-Tag!

Vor noch nicht allzu langer Zeit war der ganze afrikanische Kontinent südlich der Sahara von Elefanten besiedelt.


Elefantenherde / © Birgit Braun, AGA

Doch heute sind es nur noch ein paar Hundertausend. In wenigen Jahren könnten Elefanten sogar komplett aus der Wildnis verschwunden sein. Wilderei für Elfenbein und der Verlust des Lebensraums gefährden das Leben der charismatischen Dickhäuter.

Lasst uns heute gemeinsam diesen gewichtigen Tag für ein gewichtiges Tier feiern. Denn Elefanten brauchen unsere Hilfe, um auch in Zukunft die Savannen Afrikas zu bevölkern.


 Bild © The David Sheldrick Wildlife Trust

Elefanten sind sehr empfindsam und haben ein ausgeklügeltes Familiengefüge. Sie besitzen die Fähigkeit zu lieben, zu trauern, zu trösten und sich gegenseitig beizustehen.

Verlieren junge Elefanten ihre Herde, so sind sie allein nicht überlebensfähig. Gelingt unseren Kollegen vom Sheldrick Wildlife Trust (SWT) die Rettung eines Elefantenbabys, fängt die Arbeit erst an: Die Waisen werden von ihren Pflegern nicht nur gefüttert und versorgt, sie erfahren viel Liebe und werden in "Sozialkunde" unterrichtet, damit sie lernen, als kleine Waisenherde zusammen zu leben - bis sie nach etwa fünf bis zehn Jahren in die Wildnis zurückkehren können. Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn sich so ein kleiner Babyelefant nach und nach erholt und zu einem prächtigen Tier heranwächst.

So auch der kleine Ndotto, der im Alter von nur wenigen Tagen mutterseelenallein und noch wackelig auf den Beinen aufgefunden worden war.


Der kleine Ndotto bei seiner Rettung
Bild © The David Sheldrick Wildlife Trust

In der liebevollen Obhut unserer Kollegen beim SWT und als Teil einer kleinen Herde weiterer Elefantenwaisen hat sich Ndotto im Laufe der Zeit gut erholt. Seit seiner Rettung sind mittlerweile sechs Jahre vergangen, aus dem hilflosen traumatisierten Winzling ist ein kräftiger kleiner Elefantenjunge geworden. Bereits vor zwei Jahren konnte er in die von der AGA unterstützte Auswilderungsstation unseres Partners umziehen, wo er nun mit weiteren heranwachsenden Elefantenwaisen den spannenden letzten Wegabschnitt hin zu seiner Auswilderung geht.


Ndotto heute - im Tsavo East Nationalpark
Bild © The David Sheldrick Wildlife Trust

Um weiterhin solche Erfolge feiern zu können und auch den wildlebenden Elefanten eine Zukunft zu ermöglichen, lege ich Euch heute nicht nur unser Projekt zur Aufzucht verwaister Elefanten und zur Bekämpfung von Wilderei ans Herz - nein auch unser Umweltbildungsprogramm leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Elefanten.


Drei der zehn Bannerdisplays der Elefanten-Ausstellung der AGA

Mit einer kostenfrei ausleihbaren Ausstellung zum Thema Elefanten sowie dazu passenden Unterrichtsmaterialien habt Ihr die Möglichkeit, auch hier in Deutschland auf das Thema aufmerksam zu machen. Ihr könnt die Ausstellung unkompliziert und kostenfrei bei uns ausleihen - ob für einen Aktionstag oder um sie mehrere Tage zu zeigen - an einer Schule, der Uni oder einem Fest oder.....meldet Euch einfach mit Eurer Idee bei uns, so dass wir den weiteren Ablauf besprechen können.   

Erfahre mehr über die Elefanten-Ausstellung der AGA
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.