Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Rehkitzretter benötigen bessere Wärmebildkamera

Gera, Deutschland

Finanziert Rehkitzretter benötigen bessere Wärmebildkamera

Gera, Deutschland

Damit wir in Zukunft noch mehr Jungwildtiere wie Rehkitze vor Verstümmelung und Tod durch das Mähwerk während der Grünlandmahd retten können, benötigen wir eine bessere Wärmebildkamera für unsere Drohne Yuneec H520.

Nicole K. von Tierschutzverein Gera und Umgebung e.V.  | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Rehkitzrettung
Jedes Jahr zur Grünlandmahd im Mai und Juni werden zehntausende der noch hilflosen Tiere von den Messern der Mähmaschinen getötet oder verletzt. Von ihren Müttern zur Welt gebracht, fehlt den Rehkitzen in den ersten drei bis vier Lebenswochen der Fluchtinstinkt. Ängstlich drücken sie sich bei Gefahr in den Grasboden hinein, bewegen sich nicht und warten auf die Rückkehr ihrer Mütter. Diese finden ihre Kinder durch individuelle Laute, verstoßen sie aber oftmals, wenn sie Fremdgerüche wahrnehmen. Eine perfekte Strategie der Natur zum Schutz vor Fressfeinden, da die Kitze noch keinen Eigengeruch haben. Vor den heranbrausenden Schneidemesser der Mähmaschinen schützt sie diese Strategie jedoch nicht. Der fehlende Fluchtimpuls wird den Rehkitzen zum Verhängnis, denn sie drücken sich in den Boden und begeben sich damit in die tödliche Falle. 
Deshalb suchen wir zwischen Mai und Juni im Raum Gera & Zeitz & Greiz am Morgen vor der Grünlandmahd Wiesen mit unseren Wärmebild-Drohnen ab, sichern die Rehkitze und andere Tiere und setzen diese unmittelbar nach der Mahd wieder aus. Dabei beachten wir selbstverständlich, dass wir keinen direkten Körperkontakt mit den Tieren haben, damit sie von ihren Muttertieren wieder angenommen werden. Unsere Rettungsaktionen sind 100% ehrenamtlich.
Aufgrund unserer durch Spenden finanzierten Technik und unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, ist es uns möglich, viele Jungwildtiere zu retten. Sobald wir jedoch eine bessere Wärmebildkamera im Wert von 5.500 Euro kaufen könnten, ist es uns möglich noch viel mehr Flächen abzufliegen und noch viel mehr Tiere vor Verstümmelung und Tod zu bewahren. 
Die Wärmebildkamera, die wir benötigen, um kommendes Jahr noch viel mehr Rehkitze & Co. retten zu können, kostet 5.500 Euro. (Yuneec H520 E10T 320x256 50°/4,3mm (Wärmebild- und Restlichtkamera) 

Mit dieser Kamera können wir viel höher fliegen und decken dadurch größere Bereiche ab und finden somit viel mehr Tiere. 
Mehr unter www.rehkitzretter-gera.de
Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2020