Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Corona Nothilfe für Tagelöhner und andere Geringverdiener in Nepal

Ghaghanpur Village , Nepal

Corona Nothilfe für Tagelöhner und andere Geringverdiener in Nepal

Ghaghanpur Village , Nepal

Seit dem 24. März herrscht in Nepal der Lockdown. Seit dem spitzt sich die Lage zu. Viele Menschen haben die Land-Flucht angetreten, doch dort gibt es auch keine Versorgung für sie. Sie verhungern jetzt. Helfen Sie ihnen mit ihrer Spende!

Emmelie Pilger von Hilfe für Nepal- Namaste Didi e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Seit dem 24. März herrscht in Nepal der landesweite Lockdown, um die Verbreitung des Covid-19 Virus zu verlangsamen. Leider hat dieser Lockdown auch dazu geführt, dass viele Menschen ihrer Arbeit nicht weiter nachgehen können und somit ihre Ernährung nicht sicher gestellt ist. Da Nepal sowieso eines der ärmsten Länder in Asien ist und rund 50% der Kinder akut unterernährt sind, sind viele Menschen kurz davor zu verhungern. Durch den Lockdown sind viele Menschen aus der Stadt, Kathmandu, aufs Land geflohen. Dort können sie leider nicht versorgt werden, da die Dörfer in schlechter Verfassung sind. Sie haben kein Geld angespart, da es sich bei den meisten Menschen um Tagelöhner handelt. Die Frauen in Nepal leben in einer prekären Situation und haben keine Möglichkeiten zur Geburtenkontrolle. Somit sind viele Familien mit 6-8 Kindern sehr groß. Hygienemaßnahmen können unter diesen Bedingungen nicht eingehalten werden. Geld, um Seife zu kaufen haben die Menschen nicht, da sie alles für Lebensmittel ausgeben müssen. Häufig schlafen 8-10 Leute in einem Raum. Die NGO "empowernment collective" aus Nepal, die unsere Hilfe angefragt hat, weiß, dass gerade alle Menschen in der Welt unter den Folgen des Corona-Virus leiden. Trotzdem müssen sie um Hilfe bitten um den Menschen vor Ort helfen zu können. Sie sagen, dass wir aktuell mehr als jemals zuvor alle zusammen in der Kriese stecken. Wenn die Situation überstanden ist werden die anderen Projekte wie z.B. das sanitary pads Projekt und weitere wieder durchgeführt. Alle Spenden gehen an Lebensmittel für die Hungrigen und medizinische Grundbedarfspakete für Menschen, die sie wirklich brauchen. Jede Spenden rettet Leben. 


Zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2020